Pfeffer: Sportförderung muss vermehrt dem Breitensport zugute kommen

Wien (SK) "Die Sportförderung muss vermehrt auch dem Breitensport zugute kommen, nicht nur publikumswirksamen großen Sportanlagen", sagte SPÖ-Abgeordnete Katharina Pfeffer am Donnerstag im Nationalrat anlässlich einer Debatte zum neuen Sportförderungsgesetz. Grundsätzlich befürwortet sie dieses, vor allem dass "dadurch gesetzliche Verankerungen für Kontrollen darüber geschaffen werden, wohin die Förderungen gehen und dass es gerichtlich beeidete Sachverständige gibt, was zu einer Erhöhung der Transparenz führt." Pfeffer warnte jedoch davor, dass diese Kontrollen den diversen Vereinen unnötigen Ärger und finanzielle Einbußen bringen könnten. "Das will ich den Vereinen ersparen." Zum Abschluss ihrer Rede äußerte die Abgeordnete Freude darüber, dass in Neusiedl am See, "also in der Region, die bald zum Weltkulturerbe der UNESCO wird, das Bundessportzentrum für Segeln und Surfen eröffnet wird." **** (Schluss) re

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK