In NÖ wird dringend diplomiertes Pflegepersonal benötigt

Chancen sind auch in Zukunft ausgezeichnet

St.Pölten (NLK) - In den NÖ Krankenhäusern sowie in den NÖ Landes-Pensionisten- und Pflegeheimen, in den Vertragsheimen und bei den sozialmedizinischen Diensten besteht nach wie vor großer Bedarf an qualifizierten Pflegekräften. Allein in den Landes-Pensionisten-und Pflegeheimen sind derzeit 120 Dienstposten von den 1.170 vorgesehenen Dienstposten für diplomiertes Gesundheits- und Krankenpflegepersonal nicht besetzt. Besonders hoher Bedarf an Pflegepersonal besteht im Weinviertel, im Raum Wien-Umgebung, im Zentralraum St.Pölten und im Industrieviertel.

Für Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop ist eine Ausbildung an den NÖ Gesundheits- und Krankenpflegeschulen ein besonderer Weg, auch deshalb, weil die Arbeit als diplomiertes Gesundheits- und Krankenpflegepersonal eine Berufung ist. Prokop:
"Dazu sind Arbeitsplätze im Gesundheits- und Sozialbereich im Hinblick auf die gesamte Arbeitsmarktsituation sehr krisensicher." Auf Grund der demografischen Entwicklung der Bevölkerung und der steigenden Lebenserwartung wird dieser Arbeitsmarktsektor in den nächsten Jahren noch zusätzlich an Bedeutung gewinnen. Prokop wünscht sich deshalb, dass sich künftig noch mehr Menschen für den Beruf als diplomiertes Gesundheits- und Krankenpflegepersonal entscheiden. Dieser Beruf sei zwar eine tagtägliche Herausforderung, aber auch eine sehr wichtige und erfüllende Aufgabe, die "eine gute Hand, viel Hirn und ein warmes Herz braucht" und bei der man auch viel Dankbarkeit zurückbekomme.

Die Ausbildung als diplomiertes Pflegepersonal ist auch auf dem zweiten Bildungsweg möglich, z.B. für all jene, die nach der Zeit der Kinderbetreuung wieder ins Berufsleben einsteigen wollen oder für Pflegehelfer, die durch Weiterschulung zu einem Diplomabschluss kommen wollen. Die Bewerbungsfristen für den neuen Lehrgang im Herbst 2002 sind bereits angelaufen. Nähere Informationen über dieses Ausbildungsangebot sind auf der Homepage www.krankenpflegeschule.at oder direkt bei den 15 NÖ Gesundheits- und Krankenpflegeschulen zu erhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK