UNIQA Gruppe 2001 mit Prämienwachstum von 7,4% - AUDIO (web)

UNIQA steigert Prämienvolumen und senkt Kosten Wien (OTS) - Österreichs führende Versicherungsgruppe UNIQA steigerte im abgelaufenen Jahr - nach vorläufigen Daten - die verrechneten Prämien im direkten Geschäft um 7,4% auf 2.728,58 Mio. Euro. Der Teil, den die ausländischen Unternehmen dazu beigetragen haben, stieg - auch durch die Übernahme der polnischen Polonia S.A. und Polonia Zycie S.A. - um 53% auf 261,1 Mio. Euro. Ohne Berücksichtigung der beiden im Juni 2001 übernommenen Versicherungen betrug das Prämienwachstum der Gruppe 4,0%.

Inland

Prämien: Gesamt +4,1%, Schaden- und Unfall Versicherung +6,5%, Lebensversicherung +2,8%, Krankenversicherung +3,8%, Kosten: -4,4%

In Österreich erreichten die operativen Versicherungsunternehmen UNIQA Personenversicherung, UNIQA Sachversicherung, Raiffeisen Versicherung, Salzburger Landes-Versicherung und die Call Direct gemeinsam mit der 50%-Tochter MLP ein verrechnetes Prämienwachstum im direkten Geschäft von 4,1% auf 2.467,53 Mio. Euro.

Getragen wurde das Prämienwachstum von positiven Entwicklungen in allen Sparten:

  • Lebensversicherung (inkl. MLP) +2,8% auf 1.174,01 Mio. Euro
  • Schaden- und Unfallversicherung +6,5% auf 695,33 Mio. Euro
  • Krankenversicherung +3,8% auf 598,19 Mio. Euro

Durch die weiterhin konsequente Umsetzung des Einsparungsprogramms ist es der UNIQA Gruppe im Inland gelungen die Kostenentwicklung von der Prämienentwicklung abzukoppeln. Während die verdienten Prämien (exkl. Einmalerläge) 2001 um 5,8% gesteigert wurden, sanken die Kosten gleichzeitig um 4,2%.

Ausland Prämien: Gesamt +53,2%, Schaden- und Unfall Versicherung +74,4%, Lebensversicherung +77,3%, Krankenversicherung +12,7%, Gruppenanteil: 9,9%

Die zur UNIQA Gruppe zählenden Gesellschaften in Polen, Tschechien, der Slowakei, Kroatien, Italien und der Schweiz erreichten 2001 ein verrechnetes Prämienvolumen im direkten Geschäft von 261,12 Mio. Euro (+53,2%). Den größten Teil davon macht mit 177,01 Mio. Euro (+74,4%) der Schaden- und Unfallbereich aus, gefolgt von der Krankenversicherung mit 66,67 Mio. Euro (+12,7%) und der Lebensversicherung mit 17,43 Mio. Euro (+77,3%). Der Anteil der Auslandgesellschaften am Prämienvolumen der Gruppe stieg im vergangenen Jahr von 6,9% auf 9,9%.

Rückfragen & Kontakt:

UNIQA Versicherungen AG - Medienstelle
Tel.: (+43 1) 211 75-3300
Fax: (+43 1) 211 75-3619
kommunikation@uniqa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UQA/OTS