Geschichte der Menschenrechte - Soll und Haben - Eine brisante politische Bilanz

Wien (OTS) - Podiumsdiskussion
Donnerstag, 31. Jänner, 19.00 Uhr
ATRIUM der ÖBV-Versicherung
Grillparzerstraße 14 (Rathausviertel)
1010 Wien

Am Podium
Dr. Bernd GALLOB
Ass.Prof. Dr. Margarete M. GRANDNER
Tessa HUEBER
o.Univ.Prof. Dr. Wolfgang SCHMALE

Moderation:
BM a.D. Dkfm. Ferdinand LACINA
Präsident der Österreichischen Liga für Menschenrechte

Anschließend Buffet

Veranstalter:
ÖBV-Versicherung/Österreichische Liga für Menschenrechte

Herzlich willkommen !

Österreichische Liga für Menschenrechte

Die Österreichische Liga für Menschenrechte wurde am 10. Mai 1926 in Wien gegründet. Sie ist Mitglied der Internationalen Föderation der Ligen für Menschenrechte in Paris.

  • Schutz der Menschenrechte
  • Öffentliches Gewissen
  • Völkerverständigung

"Es gibt die Verpflichtung, nicht nur eine äußere materielle Kultur aufzubauen, sondern auch eine innere geistige Kultur" (Anton Trstenjak)

Über die ÖBV

Die ÖBV ist eine Privatversicherung mit über 100-jähriger Tradition. Es wird jede Art von Versicherung angeboten, besonders Pensionsvorsorge und Lebensversicherung. Die besonderen Stärken der ÖBV sind hohe Anlagesicherheit und Service "von Mensch zu Mensch". Das Engagement für gesellschaftspolitisch aktuelle Themen ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Dies gilt auch für die Kunstförderung. Dabei hat sich das ATRIUM im architektonisch völlig neu gestalteten Stammhaus der ÖBV-Versicherung in der Grillparzerstraße 14 zu einem Zentrum für Diskussionsveranstaltungen, Vernissagen und andere Kultur-Events entwickelt.

Rückfragen & Kontakt:

Feliks J. Bister
Tel.: 523 63 17

ÖBV-Presse
Herbert Maurer
Tel.: 01/40120-1015
maurer@oebv.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS