Wittmann konstatiert Moraks "Totalversagen" in der Filmförderung

Wien (SK) "Alle Kulturschaffenden zittern davor, von ihnen zum Schwerpunktthema gemacht zu werden. Denn das bedeutet die Kürzung von Förderungen, die Vertreibung ins Ausland und Ausreden um Ausreden." - Mit diesen "schwerwiegenden Vorwürfen" konfrontierte SPÖ-Abgeordneter Peter Wittmann Kunststaatssekretär Morak am Mittwoch im Parlament. Konkret bezog sich Wittmann dabei auf Moraks Versprechen, den Film zum Schwerpunktthema zu machen, dem realiter die Kürzung des Förderungsbudgets um 38 Prozent gefolgt sei. "Wenn Sie die österreichische Filmwirtschaft in einer Zeit der größten Erfolge zugrunde richten und Sie die kreativen Geister ins Ausland vertreiben, zerstören Sie diese Produktionswirtschaft der kreativen Art nicht nur finanziell und strukturell, sondern Sie höhlen damit die eigenen menschlichen Ressourcen aus", kritisierte Wittmann das "Totalversagen" Moraks . ****

"Ausflüchte" von Seiten Moraks auf die europäische Ebene ließ Wittmann nicht gelten. Morak allein habe dafür verantwortlich zu zeichnen, dass in den letzten zwei Jahren nichts in der Filmförderung passiert sei. (Schluss) lm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK