Buchpräsentation "Schulsozialarbeit in Österreich"

Freibauer:Wichtige Ergänzung zum Schulangebot

St.Pölten (OTS) - Organisiert vom Forum Schulsozialarbeit, fand heute in St. Pölten die Präsentation des ersten in Österreich zum Thema vorliegenden Buches, "Schulsozialarbeit in Österreich. Projekte mit Zukunft", statt.

Mag. Edmund Freibauer, Erster Präsident des NÖ Landtages und zwischen 1960 und 1980 selbst Lehrer für Mathematik und Physik, betonte dabei, die Schule müsse sich immer neuen Anforderungen stellen, v. a. im Hinblick auf eine optimale Vorbereitung für das künftige Leben. Professionelle Schulsozialarbeit sei eine wichtige Ergänzung zum Schulangebot im Dreieck Schüler - Lehrer - Eltern.

"Schulsozialarbeit in Österreich. Projekte mit Zukunft" sei geeignet, eine breite Öffentlichkeit über diese wichtige Arbeit zu informieren und Verständnis zu wecken. Der Überblick über Projekte in Wien, Graz, Salzburg, Melk und Neulengbach präsentiere unterschiedliche Zugänge und regional spezifische Bedürfnisse bei gleicher Zielsetzung, der Blick über die Grenze nach Deutschland und in die Schweiz zeige die europaweite Bedeutung der Schulsozialarbeit. Für Niederösterreich sei das 1999 in Neulengbach initiierte Modell "x-point" zu einem Vorzeigeprojekt geworden, das Land fördere zwei Drittel der Kosten, so Freibauer.

Schulsozialarbeit, wie sich auch im vorliegenden Buch präsentiert wird, hat gemäß dem Motto "Schwierigkeiten meistern, bevor sie zu Problemen werden" zum Ziel, durch regelmäßige Anwesenheit von Schulsozialarbeiter/innen den Zugang zu Beratung und Betreuung zu erleichtern, die Kommunikation in der Schule zu verbessern, Präventivmaßnahmen zu setzen und im Krisenfall zu intervenieren.

"Schulsozialarbeit in Österreich. Projekte mit Zukunft", herausgegeben von Monika Vyslouzil und Markus Weißensteiner, ist in der "edition sozaktiv" des ÖGB-Verlages erschienen. Erhältlich ist es zum Preis von 21 Euro beim Verlag unter der Telefonnummer 01/6623296-6292 oder per Fax unter 01/6623296-6385.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12175

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/OTS