Waneck: Aussagen von Bures zur Ambulanzgebühr sind unseriös

Wien (BMSG) - "Die neuerlich aufgeflackerte und von Doris Bures
(SP) künstlich initiierte Diskussion über die Ambulanzgebühr ist getragen von Falschmeldungen und kann nur zur Verunsicherung von Patienten beitragen", so Gesundheitsstaatssekretär Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck.

Tatsache sei, dass grundsätzlich zum jetzigen Zeitpunkt noch keine seriösen Aussagen über den Erfolg des Behandlungsbeitrages Ambulanz (Ambulanzgebühr) gemacht werden können. Die derzeitige Datenlage stehe allerdings völlig im Gegensatz zu den geäußerten Phantasien von SP-Bundesgeschäftsführerin Bures. Das bisher vom Hauptverband veröffentlichte Zahlenmaterial zeige viel mehr, dass sich die Ambulanzgebühr bisher in ihrer Lenkungsfunktion bewährt habe und darüber hinaus den bedenklichen Abgang in der Krankenversicherung erheblich reduziere, betont Waneck. Zudem ist festzustellen, dass immerhin 60 % der Ambulanzpatienten aufgrund der sozial gerechten Ausnahmeregelungen von der Bezahlung der Ambulanzgebühr befreit sind und Menschen mit niedrigen Einkommen aufgrund ihrer Rezeptgebührenbefreiung grundsätzlich keine Ambulanzgebühr bezahlen müssen.

Es handelt sich bei der Ambulanzgebühr mit Sicherheit um keine "sinnlose Schikane" von kranken Menschen, sondern um eine sozial ausgewogene Initiative zur Entlastung von Ambulanzen, zur sinnvollen Verlagerung von Patienten in den patientenfreundlichen niedergelassenen Bereich und auch zur notwendigen Minderung des Abgangs in der Krankenversicherung.

"Es ist bedauerlich, dass sich die SP-Bundesgeschäftsführerin mit ihrer diesbezüglichen Argumentation weitgehend von jeglicher redlichen Diskussion entfernt und sich ohnmächtig zeigt, einen konstruktiven Beitrag zur Gesundheitspolitik leisten zu können", schloss Waneck.(Schluss) gs nnn bxf

Rückfragen & Kontakt:

Öffentlichkeitsreferat
Mag. Gero Stuller
Tel.: (01) 71100-4488
http://www.bmsg.gv.atStaatssekretariat für Gesundheit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/NSO