Verkehrskonzept für das Projekt "MesseWienNeu"

Reges Interesse der Bevölkerung der Leopoldstadt

Wien, (OTS) Der Direktor der Wiener Messe Besitz GmbH, Ing. Rudolf Mutz, stellte Montag im Rahmen eines Pressegesprächs gemeinsam mit seinen beiden Verkehrsplanern Dipl.-Ing. Rosinak und Ing. Nestler das Verkehrskonzept für das Projekt "MesseWienNeu" vor. Am Abend stellte sich der Direktor den Bürgerinnen und Bürgern des 2. Bezirks im Rahmen einer Podiumsdiskussion, die von den Grünen der Leopoldstadt veranstaltet wurde. Das von den Bewohnern der Leopoldstadt und den Medien gleichermaßen mit großem Interesse wahrgenommene Verkehrskonzept sieht neben der Neuorganisation der Verkehrsströme durch Konzentration auf einige wenige Hauptverkehrswege ein umfassendes Verkehrsleitsystem für die Zu- und Abführung des fließenden Individualverkehrs zu den Parkplätzen vor. Für die Zeit zwischen der Fertigstellung des Messegeländes und der Fertigstellung der U-Bahn (mindestens drei Jahre) ist eine Übergangslösung erforderlich, die nunmehr auch dem Bezirk vorliegt. Diese leitet sich in Grundzügen aus den provisorischen Verkehrsführungen während der Errichtung der U-Bahn und der "MesseWienNeu" ab. An diesen orientieren sich auch die Planungen für den Bereich Meiereistraße/Stadion, die derzeit mit den Bezirksverantwortlichen der Leopoldstadt akkordiert werden.****

Das Verkehrskonzept für das Projekt "MesseWienNeu"

Rund ein halbes Jahr nach Beginn der Bauarbeiten legt die Wiener Messe Besitz GmbH (MBG) ein umfassendes Verkehrskonzept für die Steuerung der Verkehrsströme rund um das neue Messezentrum vor, das allen Anforderungen des Parkraumkonzepts, den Bedürfnissen des öffentlichen Verkehrs und des Individualverkehrs gerecht werden soll. Dieses Konzept bietet auch attraktive Lösungen für den Radverkehr und die fußgängerfreundliche und behindertengerechte Oberflächengestaltung der neu zu gestaltenden öffentlichen Verkehrsbereiche durch zusätzliche Grünflächen, die auch dem Naherholungsgebiet Prater zugute kommen sollen.

Die optimale Erreichbarkeit des neuen Wiener Messezentrums durch öffentliche Verkehrsmittel ist durch den Ausbau der U-Bahn - zwei Stationen werden ab 2007 das Gelände erschließen - in vollem Umfang gegeben. Trotzdem ist der Individualverkehr, der aus den Zuliefertätigkeiten und den Besucherströmen resultieren wird, so zu organisieren, dass die Verkehrsbelastung für den 2. Bezirk auf ein möglichst begrenztes Gebiet rund um die Messe beschränkt bleibt:
Hauptziel der Verkehrsführung in der Endausbaustufe ist daher die Konzentration des motorisierten Verkehrs auf den übergeordneten Verkehrsweg Handelskai (B14) bei kürzestmöglicher Zu- und Abführung zu den Parkmöglichkeiten des neuen Messezentrums. Damit soll zum einen die Entlastung der Wohngebiete um die Ausstellungsstraße erreicht werden, zum anderen soll das Einsickern des Besucherverkehrs in die angrenzenden Wohngebiete unterbunden werden. Grundvoraussetzung ist die Schaffung von Parkraum für den ruhenden Verkehr, der außerhalb der Messezeiten von den Anrainern kostengünstig genutzt werden kann. Sämtliche Verkehrsführungen und Dimensionierungen der Verkehrswege sind so berechnet, dass sie auch das Verkehrsaufkommen für den vorgesehenen, dem Wurstelprater zugewandten Entertainmentbereich berücksichtigen.

Wanderausstellung zur Bürgerinformation

Für die Bürgerinnen und Bürger des 2. Bezirks wurde eigens eine Informationsausstellung konzipiert, dien nunmehr durch den 2. Bezirk tourt, in der den Leopoldstädtern bei freiem Eintritt alle konzeptiven Überlegungen und Planungen präsentiert werden.

o Donnerstag, 31.1. bis Sonntag, 17.2.:

Lokal Ybbsstraße 15, 1020 Wien
Öffnungszeiten
Mo bis Fr von 13 bis 18 Uhr, Mi und Do bis 20 Uhr
o Dienstag, 19.2. bis Sonntag, 24.2.

Lokal Hillerstraße 15, 1020 Wien
Mo bis Fr von 13 bis 18 Uhr, Mi und Do bis 20 Uhr
o Dienstag, 26.2. bis Sonntag, 3.3.

Lokal Engerthstraße 218, 1020 Wien
Di bis Fr von 18 bis 20 Uhr
o Dienstag, 5.3. bis Donnerstag, 14.3.

Lokal Böcklinstraße 43, 1020 Wien
Mo bis Fr von 13 bis 18 Uhr, Mi und Do bis 20 Uhr
o Dienstag, 26.3. bis Sonntag, 7.4.

Lokal Engerthstraße 230, 1020 Wien
Mo bis Fr von 13 bis 18 Uhr, Mi und Do bis 20 Uhr
o Dienstag, 9.4. bis Donnerstag, 18.4.

Lokal Vivariumstrasse 13, 1020 Wien
Mo bis Fr von 13 bis 18 Uhr, Mi und Do bis 20 Uhr

Weitere Informationen:

o Messe Wien: www.messe.at/

(Schluss) sta

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
MesseWienNeu
Dr. Alfred Stalzer
Tel.: 506 31 00
Mobil: 0676/416 91 24
e-mail: stalzer.office@netway.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK