ORF-"Movie Time"-Premiere von "Die Monster AG"

Ö3-Mann Wolfgang Angermüller begrüßte zur ORF-"Movie Time"-Premiere von "Die Monster AG"

Wien (OTS) - Buena Vista International, Confetti TiVi und der ORF luden heute, am Sonntag, dem 27. Dezember 2002, um 11.00 Uhr in die UCI Kinowelt Millennium City zur Galapremiere des neuen Kassenschlagers der Walt Disney Pictures/Pixar Animation Studios -"Die Monster AG". ORF-"Movie Time - Neu im Kino"- Präsentator Wolfgang Angermüller und "Confetti-TiVi"- Moderator Andreas Seidl hießen die Premierenbesucher willkommen und stimmten das vorwiegend junge Publikum mit wissenswerten Facts auf das aufwendige und atemberaubende Animationsspektakel ein. Vor dem Film konnten die Besucher beim Filmfrühstück noch genug Kraft tanken, um die 92 lachmuskeltechnisch anstrengenden Minuten unbeschadet zu überstehen. Und bei der anschließenden Premierenfeier gab es ein ausgeklügeltes Showprogramm mit Gewinnspielen und einer 30-minütigen "Confetti-TiVi"-Show.

Der rasante Filmspaß stellt die technisch bisher aufwendigste Produktion der Pixar Studios dar. Der Film verschlang 2,5 Millionen Rendermarks (eine Messeinheit für Rechenpower) - mehr als doppelt so viel wie zuvor noch "Toy Story 2" und brilliert vor allem durch die absolute Perfektion, mit der Haare und Fell der Monster im Computer generiert wurden. Speziell entwickelte Computerprogramme wie "Deep Shadowing" sorgen dafür, dass Licht, Schatten und alle Bewegungen in den Haaren der Figuren absolut realistisch wiedergegeben werden. Ähnliches gelang den Computerspezialisten mit dem T-Shirt des kleinen Menschenmädchens Buh. Wie echter Stoff bewegt sich das virtuelle Hemdchen, jede noch so feine Bewegung des Mädchens wurde von dem Programm adäquat auf Faltenwurf und andere Veränderungen der Stoffoberfläche umgerechnet.

Zum Inhalt von "Die Monster AG"
Nacht für Nacht kommen sie aus den Schränken zahlreicher Kinderzimmer hervorgekrochen - die Furcht einflößenden Mitarbeiter der Monster AG. Sie erschrecken die Kinder und sammeln deren Schreie. Denn jeder Schrei bedeutet pure Energie für die Monster-Heimat Monstropolis. Doch die wilden Kreaturen müssen vorsichtig sein. Der Legende nach übertragen Menschenkinder nämlich fiese Krankheiten. Jede Berührung kann schlimme Folgen haben. Nicht umsonst bricht also blanke Panik aus, als ausgerechnet Topstar Sulley und sein schusseliger Gehilfe Mike aus Versehen ein kleines Mädchen in die heile Welt der Monster einschmuggeln.

Rückfragen & Kontakt:

Markus Wibmer
Tel.: (01) 87 878 - DW 14076
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK