Lembacher: 472.000 Euro für Notarztwägen in Niederösterreich

24 Notarztwagenstützpunkte sorgen für rasche Hilfe

St. Pölten (NÖI) - Die Rettungsorganisationen Rotes Kreuz und ASBÖ betreiben 24 Notarztwagenstützpunkte in Niederösterreich. Das Land Niederösterreich unterstützt diese Organisationen, die für rasche und kompetente Hilfe bei Notfällen sorgen. So wurden nun vom Land Niederösterreich noch weitere 472.000 Euro (6,5 Millionen Schilling) für den Betrieb von Notarztwägen zur Verfügung gestellt. Rasche Hilfe mit modern ausgestatteten Notarztwägen erhöht die Chance auf Erfolg in Akutfällen beträchtlich. Mit dem Notarzt ist kompetente Hilfe rasch vor Ort, die Leben retten kann, stellt LAbg. Marianne Lembacher klar.****

Im Jahr 2002 werden für den Betrieb der Notarztwägen 2,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Damit ist sichergestellt, dass auch in Zukunft alle Niederösterreicher und Niederösterreicherinnen in Notfällen rasch versorgt werden können. 22.000 Einsätze pro Jahr in der notärztlichen Versorgung sind eine Spitzenleistung, die Anerkennung verdient. Niederösterreich beweist damit einmal mehr seinen Platz als Insel der Menschlichkeit, so Lembacher.

Die VP NÖ wird auch künftig alles daran setzen, die Versorgung mit Notärzten noch weiter auszubauen, um weitere Verbesserungen in der Gesundheitsversorgung zu erreichen und die Einsatzzeiten weiter zu verkürzen, betont Lembacher.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI