FORMAT: Der TV-Sender ATV klagt Ex-Finanzminister Staribacher

ATV-Boß Fuchs spricht von Täuschung der für die Vergabe der Privatfernsehlizenz zuständigen Behörde

Wien (OTS) - Der Fight zwischen ATV und Kanal 1, den beiden Bewerbern um die Privat-TV-Lizent, hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Tillmann Fuchs, Chef des Kabelsender ATV, kündigt in der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins FORMAT eine Klage gegen Ex-Finanzminister Andreas Staribacher an. Wirtschaftsprüfer Staribacher hatte in einer Expertise für Kanal 1 auf die horrenden ATV-Verluste und eine drohende Überschuldung hingewiesen. Fuchs kontert: "Wir werden die kreditschädigenden Angaben des Dr. Staribacher vor Gericht ahnden. Ganz sicher zivilrechtlich, ob auch strafrechtlich, prüfen wir noch." Fuchs betont, daß die ATV durch regelmäßige Zuschüsse der Gesellschafter ein positives Eigenkapital aufweist und nicht überschuldet ist.

Gegenüber FORMAT erklärt Fuchs, daß die für die Lizenzvergabe zuständige KommAustria absichtlich irregeführt werden sollte:
"Staribacher hat das Papier nicht zum Jux , sondern für unseren Mitbewerber Kanal 1 gemacht, und der hat es der Behörde vorgelegt, um sie zu täuschen." Ende dieser Woche soll die Entscheidung über die einzige österreichische Privatfernsehlizenz fallen. Hoher Favorit ist ATV.

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT
Tel. 01/217 55 -0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS