FORMAT: Andre Rettberg als Berater der Billig-Handelskette Sconto engagiert

"Aufgrund enger, freundschaftlicher Beziehungen zwischen ihm und dem Management"

Wien (OTS) - Der ehemalige Libro-Boß Andre Rettberg ist als
Berater für die in Wien und Umgebung mit 25 Filialen vertretene Billig-Handelskette Sconto tätig. Das berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner morgen, Montag erscheinenden Ausgabe.

FORMAT zitiert dazu den Sconto-Verwaltungschef Laszlo Salgo. "Rettberg ist ein erstklassiger Handelsexperte. Die Kooperation basiert auf einem engen Freundschaftsverhältnis zwischen Rettberg und den Sconto-Eigentümern." Über Art und Höhe von allfälliger Entgelt für Rettbergs Dienstleistungen wollte Salgo nichts sagen.

Die Handelskette Sconto ist laut dem FORMAT-Bericht im sogenannten Restpostengeschäft aktiv. Das Unternehmen kauft Restposten, überschüssige Produktionseinheiten und speziell produzierte Posten auf und vertreibt sie über seine Läden extrem billig. Zuletzt waren dort etwa Toilettpapier zum halben Preis, Baumwollgeschirrtücher um 0,99 Euro im Dreierpack, oder Milka-Schokolade zum halben Preis in der Vorjahresverpackung zu haben.

Im Vorjahr war die Kette laut FORMAT pleite gegangen und von dem 28-jährigen Izchak Yeuda als Hauptgesellschafter aus der Konkursmasse gekauft worden. Hinter Yeuda steht die umsatzstarke deutsche Restpostenkette Thomas Philipps Ges.m.b.H., die im Franchisesystem 150 Läden betreibt und selbst als Produzent von Posten auch für den klassischen Handel auftritt.

Wie FORMAT berichtet, könnte Rettberg, der auf der Suche nach weiteren Consulting-Aufträgen ist, das als Absprungbrett nach Deutschland nützen, wo er wegen seinem dort unbekannteren Namen bessere Chancen hat.

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT-Wirtschaftsredaktion
Bernhard Salomon
Tel.: 0676/580 14 09

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS