Schennach: ORF hat Erpressung der FPÖ nachgegeben

Diskussionsverweigerung mit Politik des leeren Stuhls begegnen

"Der ORF hat der Erpressung der FPÖ nachgegeben und nun alle PolitikerInnen aus der sonntägigen 'Betrifft'-Sendung ausgeladen, wie es der Freiheitliche Pressedienst in seiner heutigen OTS0125 gefordert hat. Die Grünen fordern in solchen Fällen eine Politik des leeren Stuhls zu pflegen, denn die Diskussionsverweigerung der Regierung darf nicht durchgehen", kritisiert der Mediensprecher der Grünen, Stefan Schennach.

Der Freiheitliche Pressedienst hat heute um 12 Uhr folgendes ausgesendet: "FPÖ-Generalsekretär Mag Karl Schweitzer ist aus bekannten Gründen verhindert und kann daher an dieser Sendung nicht teilnehmen. Der Freiheitliche Pressedienst geht davon aus, daß damit keine politische Diskussionsrunde stattfinden wird."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6707
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB