"Treffpunkt Kultur"-Premiere von "Was tun, wenn's brennt?"

ORF-Kulturlady Barbara Rett begrüßte Doris Schretzmayer, Regisseur Gregor Schnitzler und Produzent Jacob Claussen

Wien (OTS) - Gestern Abend, am Donnerstag, dem 24. Jänner 2002, luden Columbia Tristar Filmverleih und ORF-Kulturmagazin "Treffpunkt Kultur" zur Premiere des neuen Til-Schweiger-Films "Was tun, wenn’s brennt?" ins Metro Kino in Wien 1. ORF-Kulturlady Barbara Rett moderierte und begrüßte Doris Schretzmayer, eine der Hauptdarstellerinnen, Regisseur Gregor Schnitzler und Produzent Jacob Claussen.
"Was tun, wenn's brennt?": Berlin ist eine Insel, Graffitis überwuchern die Mauer. "Ideal" rufen die "Eiszeit" aus, aber in der Jugendszene brodelt es. Dann und wann fliegt ein Molotow-Cocktail. In diesem gärenden Klima wachsen sechs kreative Chaoten zusammen. Unzertrennlich. 13 Jahre später wissen sie nichts mehr voneinander und Anarchie ist längst kein Thema mehr. Doch in einer Villa tickt eine Zeitbombe. Als diese detoniert, holt die rebellische Vergangenheit die sechs ehemaligen Hausbesetzer wieder ein. "Was tun, wenn's brennt?" ist eine intelligente und erfrischende Anarcho-Komödie und zugleich das Kinodebüt des talentierten Regisseurs Gregor Schnitzler. Er zeigt durchaus realistisch, wie ehrbare Mitglieder der Gesellschaft reagieren, wenn sie mit Brandsätzen und anderen Jugendsünden konfrontiert werden. "Was tun, wenn's brennt?" ist ein Ensemblefilm und doch stechen zwei Namen aus der Besetzungsliste heraus: jener eines echten Weltstars und der einer österreichischen Kinohoffnung - Til Schweiger und Doris Schretzmayer.
"Was tun, wenn's brennt?" ist ab 1. Februar 2002 in den österreichischen Kinos zu sehen.

Rückfragen & Kontakt:

Rudolf Fehrmann
(01) 87878 - DW 12765
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK