Pressekonferenz: Frächterskandal - Die Spitze des Eisberges!

Illegale Beschäftigung ist Sozialbetrug

Wien (HTV/ÖGB). Der von den bayrischen Behörden in Österreich aufgedeckte Frächterskandal ist nur die Spitze des Eisberges. Illegale Beschäftigung und skandalöse Arbeitsbedingungen sind in der Frächterbranche weit verbreitet. Die Skandalfrächter agieren inzwischen international. Fahrergewerkschafter Georg Eberl, zuständiger Sekretär der Gewerkschaft Handel, Transport, Verkehr (HTV), berichtet in einer Pressekonferenz am Dienstag, 29. Jänner 2002 über Hintergründe und Folgen.+++++

B I T T E M E R K E N S I E V O R!

HTV-Pressekonferenz: Frächterskandal - Die Spitze des Eisberges!

Gesprächspartner:
Georg Eberl, Fahrergewerkschafter und Fachsekretär der Gewerkschaft HTV

Datum: 29. Jänner 2002
Zeit: 10.00 Uhr
Ort: Cafe Landtmann

Löwelzimmer
Karl Lueger Ring 4
1010 Wien

Wir freuen uns, Sie bei der Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.(ff)

ÖGB, 25. Jänner 2002
Nr. 066

Rückfragen & Kontakt:

Franz Fischill
Tel. (01) 534 44/510 DW oder 0699-1942 08 74
Fax.: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB