Vladyka: Auch bei der Betreuung der unter 3-jährigen muss es mehrere Angebote geben

Niederösterreich (SPI) Es steht außer Streit, dass für die Kleinsten die optimale Betreuung anzubieten ist. Selbstverständlich muss mit den Bedürfnissen der unter 3-jährigen sorgsam umgegangen werden. "Der Vorschlag der zuständigen Landesrätin Christa Kranzl hat gerade dies im Sinne. Was spricht gegen den Versuch in Kindergärten auch unter 3-jährige zu betreuen? Wir Sozialdemokraten möchten den Müttern eben eine hochqualifizierte Auswahl an Betreuungseinrichtungen anbieten", so die Familiensprecherin der SPÖ-NÖ Christa Vladyka.

Mit der Einführung des Kindergeldes für 36 Monate und der gleichzeitigen Beschränkung der Behaltepflicht für die Dienstgeber auf 24 Monate suchen immer mehr Mütter eine Platz für ihr Kind, da sie um ihren Arbeitsplatz fürchten, wenn sie über 24 Monate hinaus ihr Kind betreuen möchten. "Diesen Mütter zu sagen, ihr Kind hat im Kindergarten nichts verloren, kann nur einem Mann einfallen. Wir sind für Tagesmütter genauso wie für Krabbelstuben. Wir sind aber auch für die Prüfung wie die Betreuung der unter 3-jährigen im Kindergarten stattfinden kann", so SPÖ-NÖ Familiensprecherin Christa Vladyka. sw

Rückfragen & Kontakt:

02742 9005 12560
0664 300 85 32

SPÖ-NÖ Landtagsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN