BMSG: Hepatitis-C-Fonds durch Bundesregierung umgesetzt -

Beteiligung der Länder und der Pharmaindustrie längst in Umsetzung

Wien (BMSG/OTS) - Nach einer jahrelangen fruchtlosen Diskussion
in Zeiten vorangegangener sozialdemokratisch dominierter Regierungen hat die neue Bundesregierung unter Federführung von Gesundheitsstaatssekretär Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck den Hepatitis-C-Unterstützungsfonds bereits im Vorjahr eingerichtet. Die Regelungen des Unterstützungsfonds ermöglichen adäquate Entschädigungsbeträge für Menschen, die in den 70er und 80er Jahren beim Plasma- oder Blutspenden mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert wurden.

Die vom Grünen Gesundheitssprecher heute angesprochenen angeblich "säumigen" Verhandlungen mit den einzelnen Landesgesundheitsreferenten und der Pharmaindustrie haben bereits längst stattgefunden, betont Waneck, und erklärt, "das Ergebnis der Verhandlungen kann sich sehen lassen".

Die Landesgesundheitsreferenten sämtlicher Bundesländer haben eine Beteiligung an dem Hepatitis-C-Fonds einstimmig zugesagt und auch die Pharmaindustrie habe bereits ihren positiven Willen einer entsprechenden Beteiligung signalisiert, so der Gesundheitsstaatssekretär. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gero Stuller
Öffentlichkeitsreferat
Tel.: (01) 71100-4488

Staatssekretariat für Gesundheit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/NSO