Waneck: Dringender Aufruf zur Grippeimpfung-

Erste Influenzafälle bereits aufgetreten - Grippeimpfung jetzt noch sinnvoll

Wien (BMSG/OTS) - Gesundheitsstaatssekretär Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck empfiehlt heute dringend die Möglichkeit einer Grippeimpfung noch rasch wahrzunehmen.Dies ist insbesondere deshalb wichtig, da fast jeden Winter eine Grippeepidemie zu erwarten ist, und in den letzten Tagen bereits vermehrt echte Grippefälle, sowohl "Influenza B Virus" als auch "Influenza A Virus", aufgetreten sind. Es ist daher das Auftreten einer Epidemie wahrscheinlich.

"Impfen ist biologische Krankheitsvorsorge", betont Waneck. Keine andere Maßnahme sei außerdem sicherer. Der Impfstoff rege den Körper gleichsam an, sich selbst gegen die jeweilige Infektion zu wehren, so der Gesundheitsstaatssekretär. Insbesondere älteren Menschen sei eine Impfung noch dringend anzuraten. Aber auch Personen, die mit älteren Menschen, chronisch Kranken und Säuglingen in einem Haushalt leben, sollten sich unbedingt impfen lassen, um diese nicht zu infizieren, betont Waneck.

Weitere Zielgruppen der Influenza-Impfung sind laut ARGE Influenza: chronisch kranke Kinder, Jugendliche und Erwachsene; Schwangere, Personen in Spitälern, in ärztlichen Ordinationen, in Alters- und Pflegeheimen, Personen im öffentlichen Dienst, wie Exekutive, Rettungsdienste, Feuerwehr und Personal von Post und Bahn. Die Impfung sei darüber hinaus für jeden sinnvoll und geeignet, der sich selbst schützen und andere nicht infizieren will, schloss Waneck. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gero Stuller
Öffentlichkeitsreferat
Tel.: (01) 71100-4488

Staatssekretariat für Gesundheit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/NSO