FP-Sichrovsky: Fortsetzung der Koalition für Österreich lebensnotwendig

Wien, 2002-01-24, - "Die gemeinsame Erklärung von Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer und Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, die Koalition bis zum Ende der Legislaturperiode fortzusetzen, ist eine wichtige Entscheidung, um kontinuierlich an der Demokratisierung und Liberalisierung Österreichs weiterarbeiten zu können", stellte heute der freiheitliche Generalsekretär Mag. Peter Sichrovsky fest. "Das Reformprojekt der FPÖ-ÖVP-Regierung ist ein lebensnotwendiger Anschluß Österreichs an die anderen EU-Mitgliedsländer und die U.S.A.. Jahrzehntelang hat der schwarz-rote Korruptionspakt eine Modernisierung Österreichs verhindert und durch eine falsche Budgetpolitik Österreich unter die meistverschuldetsten Länder in Europa gereiht", so der Generalsekretär weiter.****

Unter der Führung von Dr. Riess-Passer müsse nun das FPÖ-Ministerteam in der Koalition jene Reformen durchsetzen, die die Gründe für die FPÖ waren in dieser Regierung mitzuarbeiten. "Die Parteivorsitzende und Vizekanzlerin hat das Vertrauen der Partei diese so notwendigen Veränderungen auch durchsetzen zu können. Österreich hat eine einmalige Chance mit dieser Regierung den Sprung ins 21. Jahrhundert zu schaffen und sich unter die wirtschaftlich und demokratiepolitisch erfolgreichsten Länder innerhalb der westlichen Demokratien einzureihen und auch seiner historischen Verantwortung gerecht zu werden als Brücke zu den neuen Mitgliedsländern in der EU zu fungieren", so Sichrovsky abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/40 110-5870

Büro Mag. Peter Sichrovsky

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPE/FPE