Gaugg: Euroteam-Untersuchungsausschuß: Will Öllinger TaTblattpaten decken?

Wien, 2002-01-24 (fpd) - Bei der heutigen Befragung von Lukas Wurz, geborener Berger, im Euroteam-Untersuchungsausschuß des Nationalrates ergab sich eine pikante Situation, erklärte der freiheitliche Fraktionsführer im Ausschuß Abg. Reinhart Gaugg.****

Das Vorstandsmitglied des Trägervereins des TaTblatts - in die Schlagzeilen geraten durch den Sprengstoffanschlag von Ebergassing -ist nämlich enger Mitarbeiter von Abg. Öllinger im Grünen Klub (Sozialreferent beim Sozialsprecher). Für atmosphärische Störungen sorgte dabei der mehrfache Versuch Öllingers mittels Geschäftsordnungs-Einwänden Fragen abzublocken.

"Es wirft jedenfalls ein bezeichnendes Licht auf die Positionierung der Grünen im linkslinken Spektrum, daß eine derartige Nähe zu Funktionären im Dunstkreis linker Attentäter besteht. Ganz offenbar sind manche Fragen Herrn Öllinger und den Grünen so unangenehm, daß er immer wieder auf die Geschäftsordnung zurückgreift, um nicht zu viel Licht ins linke Dickicht gelangen zu lassen", erklärte Gaugg abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

0140110 5833

Freiheitlicher Pressedienst

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC