LTP Dörler begrüßte polnische Parlamentarier BILD

Delegation aus Oppeln zu Besuch im Landhaus

Bregenz (VLK) - Eine Delegation aus Oppeln (Polen) unter
Führung von Marschall Stanislaw Jalowiecki und dem
Präsidenten des Regionalparlaments, Norbert Krajczy, wurde
heute, Mittwoch, von Landtagspräsident Manfred Dörler im
Landhaus empfangen. Die polnischen Gäste absolvieren in
Vorarlberg ein umfangreiches Arbeitsprogramm. Schwerpunkte
sind dabei die Bereiche Zusammenarbeit in der EU, Soziales, Gesundheit, berufliche Aus- und Weiterbildung sowie
Energiesparen und Ausbau von Alternativenergien. ****

Beim Empfang der polnischen Delegation betonte
Landtagspräsident Manfred Dörler die Zusammenarbeit und das Zusammenwachsen in einem vereinten Europa. Die EU-
Osterweiterung, für Dörler eine Öffnung in Richtung
Mitteleuropa, sei neben wirtschaftlichen Aspekten vor allem
eine Notwendigkeit zur Schaffung eines gemeinsamen Europas
als Zone des Friedens, der Stabilität und Sicherheit. Der Landtagspräsident forderte dabei einmal mehr die Stärkung der Regionen ein: "Es muß zu einer Neuordnung der Zuständigkeiten
und Verantwortlichkeiten in Europa kommen, die sich am
Grundsatz der Subsidiarität orientiert."

Das umfangreiche Besuchsprogramm der Polen beinhaltet
Gespräche über die Erfahrungen Vorarlbergs in der EU, das Gesundheitswesen und die Spitalsfinanzierung sowie eine Präsentation des touristischen Destinationsmanagements am
Beispiel Bregenzerwald. Weitere Info-Schwerpunkte:
Sozialversorgung in Vorarlberg in den Bereichen Familie,
ältere Menschen und mobile Hilfsdienste, Modelle der
beruflichen Aus- und Weiterbildung (dualen Ausbildung) und
Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Vorarlberg. Informationen
über Strategien des Energiesparens und des Ausbaus
alternativer Energieformen erhalten die polnischen Gäste bei
einem Besuch der VKW. Im Bereich der europäischen
Zusammenarbeit und der Verwaltungsarbeit in anderen Bereichen
will das Land Vorarlberg polnischen Beamten die Möglichkeit
eines mehrmonatigen "Schnupperns" in der Landesverwaltung ermöglichen.
(gw/hapf/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL