Stiefsohn (KPÖ): Zivilcourage der DonnerstagsdemonstrantInnen ist bewundernswert

Wien (OTS) - "Das Engagement und die Zivilcourage der DonnerstagsdemonstrantInnen ist bewundernswert", so Waltraud Stiefsohn, Vorsitzende der KPÖ-Wien, aus Anlaß der morgen stattfindenden hundersten Donnerstagsdemonstration.

Stiefsohn: "Wer hätte bei Antritt der schwarz-blauen Regierung geglaubt, dass 100 Wochen später noch immer RegierungsgegenerInnen allwöchentlich in Wien auf die Straße gehen werden.

Ich selbst nehme nicht mehr jeden Donnerstag an der Demo teil, aber immer wenn es meine Termine zulassen und morgen werde ich natürlich - so wie viele Genossen und Genossinnen der KPÖ - mit dabei sein." Gründe für den Protest auf der Straße, so Stiefsohn, "gibt es angesichts der unsozialen und undemokratischen Akte, die diese Regierung ständig setzt, mehr als genug."

Belustigt zeigt sich Stiefsohn zum gegenwärtigen Geplänkel zwischen ÖVP und FPÖ um mögliche Neuwahlen: "Das Motto der Donnerstagsdemo war immer "Wir gehen, bis sie gehen'. Nun scheint es so, als ob unser Anliegen schon bald Realität werden könnte, wenn auch auf anderem Wege als von manchem erwartet. Kopfschmerzen würde mir das Platzen der Koalition aber nicht bereiten."

Rückfragen & Kontakt:

Tel:01/214 45 50
wien@kpoe.at
Internet:http://www.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP/OTS