Kadenbach: HTL im Weinviertel unbedingt notwendig

Bildungsangebot muss verbessert werden, neben einer HTL ist auch ein Unterstufengymnasium in Korneuburg notwendig!

Niederösterreich (SPI) Eine fundierte Aus- und Weiterbildung ist eine der wichtigsten Maßnahmen gegen die Arbeitslosigkeit. Das von der Arbeitslosigkeit stark betroffene Weinviertel hat dringend Bedarf nach HTL - Plätzen und im Bezirk Korneuburg nach einem weiteren Unterstufengymnasium. "In der Bildungspolitik darf es keinen Stillstand geben. Jeder € der in Aus- und Weiterbildung investiert wird ist eine sehr gewinnbringende Investition. Seitens der SPÖ-NÖ wird seit langen eine HTL für das Weinviertel gefordert. Pro Jahr wollen derzeit etwa 210 Schülerinnen und Schüler diesen Ausbildungsweg beschreiten. Ich fordere die rasche Standortentscheidung und den Baubeginn noch im Jahr 2002", so die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ und Landtagsabgeordnete des Weinviertels Karin Kadenbach.

Die Gemeinde Korneuburg hat bereits vor einiger Zeit den Bedarf für ein weiteres Unterstufengymnasium angemeldet. "Es ist nicht einsichtig, dass Kinder aus dem Bezirk Korneuburg bis nach Wien in die Schule fahren müssen. Auch hier ist eine rasche Entscheidung notwendig. Es geht nicht an, dass bildungspolitische Entscheidungen ausschließlich vom "Null-Defizit" bestimmt werden. Wer wie ÖVP und FPÖ die Bildung rechts liegen lässt, lässt die Kinder rechts liegen", so Karin Kadenbach.
sw

Rückfragen & Kontakt:

02742 9005 12560
0664 300 85 32

SPÖ-NÖ Landtagsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN