EINFLUSS DES ISLAM AUF DEN FRIEDEN Vortrag von Prinz Hassan Bin Talal im Parlament

Wien (PK) "Einfluss des Islam auf den Frieden" - kaum ein Thema ist in diesen Wochen zugleich so zeitlos und aktuell wie das Thema einer Vortragsveranstaltung der Österreichischen Parlamentarischen Gesellschaft, die am 14. Februar im Parlament angesetzt ist. So wichtig das Thema, so bedeutend der Referent der Veranstaltung: Prinz Hassan Bin Talal, der jüngere Bruder des vor drei Jahren verstorbenen jordanischen Königs Hussein, war Jahrzehnte lang (1965 bis 1999) die Nummer eins in der jordanischen Thronfolge.

Die monströsen Terrorakte am 11. September 2001 haben die Aufmerksamkeit der Welt auf ideologische bzw. religiöse Hintergründe und Motive der Attentäter und ihrer Hintermänner gerichtet. Ist der Djihad, der heilige Krieg gegen die Nicht-Moslems, religiöse Pflicht aller Muslime, grundgelegt im Koran? Ist daher der "Clash of Civilisations" (S. Huntington) unvermeidlich - oder gibt es die Chance eines friedlichen Nebeneinanders oder eines fruchtbaren Miteinanders?

Prinz Hassan, Jahrgang 1947, ist in der Welt des Islam ebenso beheimatet wie mit dem Westen und dessen Werten vertraut. Er besuchte die Summerfield School in Großbritannien und das Harrow College (Allgemeine Geschichte) sowie Oxford, wo er sich speziell mit Arabischer Geschichte und Politik des Nahen Ostens wissenschaftlich auseinander setzte. In Oxford verfasste er auch eine Publikation zur Palästina-Frage.

In der jordanischen Politik bzw. der Politik des Haschemitischen Königshauses - das den Propheten Mohammed zu seinen Ahnen zählt -widmete sich Prinz Hassan vor allem der Entwicklung-, Bildungs- und Außenpolitik. 1970 gründete er die Royal Scientific Society, 1980 die Royal Academy for Islamic Civilisation, ein Jahr später das "Arab Thought Forum" und 1983 die "Independent Commission on International Humanitarian Issues". Im November 2000 wurde er in Madrid zum Präsidenten des Club of Rome gewählt.

Die Veranstaltung im Parlament (Beginn 18 Uhr, Budgetsaal) findet in Kooperation der Österreichischen Parlamentarischen Gesellschaft, der Österreichischen Gesellschaft für Außenpolitik und Internationale Beziehungen sowie der Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen statt. Nationalratspräsident Heinz Fischer wird die Gäste begrüßen und die Veranstaltung eröffnen. Der Vortrag Prinz Hassans ist in Englischer Sprache und wird simultan übersetzt. Im Anschluss an das Referat gibt es die Möglichkeit zu einer Diskussion. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA/01