Gesundheit aus dem Bauch! - AUDIO (web)

Hamburg (ors) - - Querverweis: O-Töne werden über ors versandt und sind abrufbar unter: http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=ors

Der Bauch ist die Quelle unserer Lebenskraft. Denn hier wandeln Billionen von Bakterien unsere Nahrung in die Energie um, die wir zum Leben brauchen. Außerdem ist der Verdauungstrakt ein wichtiger Bestandteil unseres Immunsystems. Gerät dieser Mikrokosmos aus dem Gleichgewicht, sind Erkrankungen wie Rheuma, Herz-Kreislauf-Probleme oder auch Migräne die Folge. Und wie reagiert der Bauch auf unsere seelische Verfassung, Gisela Schaumann-Dunkhase, Ressortleiterin für Medizin der Zeitschrift Journal für die Frau?

O-Ton (ors05151) Schaumann-Dunkhase 21sec

Die Nahrungsverarbeitung schafft er natürlich immer irgendwie. Aber wie gut das funktioniert, hängt mit von unserer Seelenlage ab. Was wir emotional nicht verdauen, wird leicht zum Verdauungsproblem. Störungen in dem Bereich sind oft sogar Ursache für ernste Krankheiten, erst Recht für Pickel, schlaffe Haut oder Haarprobleme, die man ja nun überhaupt nicht gebrauchen kann.

Dass wir viele Entscheidungen aus dem Bauch heraus treffen ist kein Zufall: denn als einziges Organ neben dem Gehirn verfügt der Darm über ein geballte Ansammlung von Nervenzellen. So wird der Bauch oft auch als "zweites Gehirn" bezeichnet.

O-Ton (ors05152) Schaumann-Dunkhase 18sec

Seit kurzem weiß man sogar, dass sich 90 Prozent des Glückshormons Serotonin im Darm befinden und nur 5 Prozent im Gehirn. Kein Wunder, dass wir Zufriedenheit als warmes Gefühl im Bauch und nicht im Kopf spüren. Aber dazu muss in unserer Körpermitte auch alles in Ordnung sein.

Tatsächlich aber essen sich viele Menschen geradezu systematisch alt, krank und hässlich. Junk-Food, Alkohol oder auch unbekümmert eingenommene Medikamente bringen das Verdauungsgefüge durcheinander. Stattdessen sollte man dem Bauch Ruhe zum Entschlacken gönnen und auf gesunde Kost umsteigen.

O-Ton (ors05152) Schaumann-Dunkhase 22sec

Unbedingt notwendig sind mindestens 5 Handvoll frisches Obst und Gemüse jeden Tag, und nur selten Süßes. Ideal wäre öfter mal ein Fastentag - oder 2 - 3 Tage nur Wasser, Säfte und Tee trinken. Dann wird quasi belastender Restmüll entsorgt. Außerdem ganz wichtig:
Bewegung und Sport. Das bringt auch die Verdauung richtig auf Trab.

Mehr Informationen zum Gesundheits-Thema "Gesundheit aus dem Bauch" finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Journal für die Frau.

**************
ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können
auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (Ors0515, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten
jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de.

ors Originaltext: Axel Springer Verlag / Journal für die Frau
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
Gila Schaumann-Dunkhase
Tel. 0049 40/347-24764

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/ORS