Brauner ehrt verdienstvolle Beamte

Stadt Wien als modernes Dienstleistungsunternehmen, das bürger- und serviceorientiert arbeitet

Wien, (OTS) "Es freut mich als Personalstadträtin der Stadt Wien, dass ich heute drei Beamte auszeichnen darf, die trotz ihrer bereits jahrzehntelangen Tätigkeit im Magistrat eine ganz wichtige Fähigkeit besitzen: Sie entwickeln sich jeden Tag weiter und arbeiten gemeinsam mit den KollegInnen im Interesse der WienerInnen", erklärte Wiens Stadträtin Mag. Renate Brauner bei der Verleihung des Berufstitels "Regierungsrat" an OAR Franz Höllebrand, OAR Eduard Hofbauer und den Technischen OAR Ing. Franz Kolar verliehen.

"Diese drei Kollegen stehen somit heute auch stellvertretend für den gesamten Magistrat als Dienstleistungsunternehmen, dessen oberste Prioritäten Bürgernähe, Kundenzufriedenheit, MitarbeiterInnen-Motivation, Innovation und Weitblick sind", so Brauner.****

OAR Franz Höllebrand, geboren am 11. November 1946, ist seit seinem Dienstantritt, dem 1. August 1967, dem Rechnungsamt zugeteilt. Seit 1968 in der Stadthauptkasse, konnte er den gesamten Dienstbetrieb von Grund auf kennenlernen und wurde per 1.1.1983 mit der Gruppenleitung der Girostelle betraut, wo er für die Abwicklung des städtischen Zahlungsverkehrs und die Berichterstellung an die Finanzverwaltung zuständig war. Mit 1.1.1986 wurde Herrn OAR Höllebrand die Stellvertretung des Dienststellenleiters der Stadthauptkasse übertragen.

Neben seiner Funktion als Vorsitzender des Dienststellenausschusses Finanzen und Wirtschaft, als Mitglied der Exekutive der Hauptgruppe I und des Wiener Vorstandes der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten war er auch ein wesentlicher Faktor bei der bisher so erfolgreichen Reform der MA 6. Er engagierte sich darüber hinaus auch in Richtung Mitarbeitermotivation und Mitarbeiterzufriedenheit, etwa durch seine Einbindung in die MA 6 -Interne Fortbildung. In Würdigung seiner Verdienste wird Herrn OAR Franz Höllebrand der Berufstitel "Regierungsrat" verliehen.

Eduard Hofbauer, geboren am 15. Juli 1947, ist seit seinem Diensteintritt zum Magistrat der Stadt Wien im Buchhaltungsdienst tätig, wo er ab 1.8.1983 in der damaligen Dienstgruppe I tätig war. Mit 1.1.1987 übernahm Herr Hofbauer die Leitung der damaligen Buchhaltungsabteilung 7 - jetzt Buchhaltungsabteilung 30-Bezirksverrechnung, nachdem er maßgeblich an den organisatorischen Vorarbeiten zur ordnungsgemäßen Abwicklung der Bezirksbudgets beteiligt war. Um einen klaglosen Ablauf sicherzustellen, war nicht nur fachliches Wissen, sondern auch bedingungsloser Einsatz im Einführungszeitraum notwendig.

Sein weiterer beruflicher Weg machte ihn 1991 zum Leiter der Buchhaltungsabteilung 19-Wilhelminenspital. Dort trug seine große Erfahrung wesentlich zum Gelingen der Anstaltsdezentralisierung bei. Aber auch als Vortragender im Rahmen des Aus-, Fort- und Weiterbildungsprogrammes des KAV (Controller, Einsteigerprogramme für MitarbeiterInnen der Abteilungen Finanz und Wirtschaft, Innenrevision) konnte Herr Hofbauer seine fachlichen Kenntnisse und praktischen Erfahrungen einem breiten Personenkreis zugänglich machen. Seit 1.1.2001 ist Herr Hofbauer mit der Funktion des Operativen Leiters und Abteilungsleiterstellvertreters betraut. In Würdigung seiner Verdienste wird Herrn OAR Eduard Hofbauer der Berufstitel "Regierungsrat" verliehen.

Herr Technischer OAR Ing. Franz KOLAR, geb. am 25. März 1941, trat am 1.11.1961 in den Dienst der Stadt Wien ein. Ab diesem Zeitpunkt war er für die Wiener Wasserwerke als Bauinspizient und später auch als Projektant von Großbauvorhaben zuständig. Während seiner gesamten Dienstzeit war er nahezu bei allen von der MA 31 durchgeführten Großbaustellen, wie Grundwasserwerk Lobau, Behälter Laaerberg, Grundwasserwerk Mitterndorfer Senke, Ringleitung Süd, Behälter Buchberg, Aufschließung Wulzendorf, Stollenbau Pfannbauernquelle, Behälter Schmelz, Behälter Bisamberg, Stollenbau Scheibbs und Wientalquerung involviert.

Zwischendurch hat er auch noch Rohrlegungen mit einer Gesamtlänge von ca. 50 km betreut. Der Ausgabenrahmen für diese Bauvorhaben - die er betreute - betrug ca. 255 Mio Euro (ca. 3,5 Mrd. ATS). Zusätzlich wirkte er ab 1978 als Personalvertreter der MA 31 -Betriebsabteilung 5, ab 1988 als Vorsitzender der Personalvertretung d. Verwendungsgruppe B der HG III und ab 1993 als Beisitzer der Disziplinarkommission gewirkt. Seit dem Jahr 1999 ist er auch noch Referent für Preisprüfung und Mitglied der Vergabekommission der MA 31. In Würdigung seiner Verdienste wird Herrn techn. OAR Ing. Franz KOLAR der Berufstitel "Regierungsrat" verliehen. (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Stefan Leeb
Tel.: 4000/81 853, Handy: 0664/22 09 132
e-mail: les@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK