ARBÖ: Rohölpreis stürzte ab - Zeit für Spritpreissenkungen

Billigster Normalbenzin in Tirol, billigster Diesel und Super Plus in Oberösterreich, billigster Eurosuper in Salzburg

Wien (ARBÖ) - Der Preis für ein Barrel Rohöl ist in der vergangenen Woche um 1,49 US-Dollar deutlich gefallen und kostet nunmehr 17,81 US-Dollar. Damit hat der Rohölpreis beinahe den Jahresdurchschnittswert von 1999 (17,47 US-Dollar) erreicht, so der ARBÖ.

Spritpreise um 2 Cent (28 Groschen) pro Liter senken

Nach Ansicht des ARBÖ sind nach dem deutlichen Preisverfall beim Rohöl und dem Vergleich der Durchschnittspreise von heute Preissenkungen nicht nur bei den Höchstpreisen, sondern auch im mittleren Preissegment - für alle Treibstoffsorten -erforderlich.

Der ARBÖ fordert daher eine Spritpreissenkung von mindestens 2 Cent (28 Groschen). Das aktuelle ARBÖ-Spritpreisbarometer sollte durchschnittlich "67-77-87 Cent" für Diesel, Eurosuper und Super Plus betragen.

Durchschnittspreise leicht gestiegen statt gesunken

Eine aktuelle Recherche der ARBÖ-Spritpreisbeobachter hat ergeben, dass die aktuellen Durchschnittspreise gegenüber der Vorwoche leicht angestiegen sind:

Die aktuellen Durchschnittspreise in Österreich im Vergleich:

Super Plus Eurosuper Normal Diesel
98 Oktan 95 Oktan 91 Okt. -----------------------------------------------------------------

KW 03 EUR/Liter 0,897 0,806 0,795 0,689

ATS/Liter 12,35 11,09 10,94 9,48 -----------------------------------------------------------------
KW 04 EUR/Liter 0,898 0,808 0,796 0,694

ATS/Liter 12,35 11,12 10,96 9,55 -----------------------------------------------------------------

Große Preisunterschiede österreichweit

Bei den österreichweiten Preisvergleichen sind nach wie vor große Preisunterschiede feststellbar. Während man in Wien für den Eurosuper zwischen EUR 0,826 und EUR 0,740 pro Liter zahlt, zahlt man in Tirol und Vorarlberg zwischen EUR 0,869 und EUR 0,769.

Für einen Liter Diesel zahlt man in Wien zwischen EUR 0,721 und EUR 0,653, während man in Tirol und Vorarlberg zwischen EUR 0,765 und EUR 0,659 bezahlt, so der ARBÖ.

Auch in den einzelnen Bundesländer konnten die ARBÖ-Spritpreisbeobachter Preisdifferenzen zwischen EUR 0,157 und EUR 0,043 feststellen. Daher zahlen sich Preisvergleiche in jedem Fall aus.

Billigster Normalbenzin in Tirol, billigster Diesel und Super Plus in Oberösterreich, billigster Eurosuper in Salzburg

Den billigsten Super Plus tankt man laut ARBÖ derzeit in Oberösterreich um EUR 0,812 (ATS 11,17), den billigsten Eurosuper in Salzburg um EUR 0,737 (ATS 10,14), den günstigsten Normalbenzin in Tirol um EUR 0,699 (ATS 9,62) sowie den billigsten Liter Diesel in Oberösterreich um EUR 0,609 (ATS 8,38).

Fehlendes Komma verwirrt noch immer

Für Verwirrung unter den Kraftfahrern sorgen noch immer die elektronischen Preisanzeiger. Die ARBÖ-Spritpreisbeobachter finden nach wie vor Tankstellen, die das Komma weglassen.

Im Interesse der Konsumenten sind jene Mineralölfirmen - die vorerst keinen neuen Kommapunkt setzen wollen, um die Kundenreaktionen ohne Komma zu testen - laut ARBÖ aufgerufen, für die vorgeschriebene Preisauszeichnung zu sorgen. Schon ein kleiner "Komma-Aufkleber" kann rasch dazu beitragen, dass die Kraftfahrer nicht unnötigen Tests unterzogen werden müssen.

Nach dem Euro-Währungsangabengesetz (§8) müssen die "in Euro angegebenen Literpreise drei Dezimalstellen aufweisen". Daher müssten die Euro-Preise mit Kommazeichen "0,609 EURO" richtig ausgewiesen sein und nicht mit "0609 EURO", betont der ARBÖ

Die aktuellen Preisübersichten können auf der ORF-Teletextseite 433 oder über die ARBÖ-Homepage http://www.arboe.at/billig tanken abgerufen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/891 21-244
e-mail: presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR