AVISO: AK-Veranstaltung "Alleinerzieherinnen - Situationsbericht und politische Herausforderungen

Wien (AK) - Ein Viertel aller Haushalte mit Kind(ern) wird von sogenannten Teilfamilien gebildet. Ein Elternteil - in der Mehrzahl Mütter - ist für das Wohl der Kinder verantwortlich.
Die finanzielle und berufliche Situation der Alleinerzieherinnen ist sehr unterschiedlich. Eines ist ihnen in der Regel aber gemeinsam:
Sie tragen sowohl für das Haushaltseinkommen als auch für die Betreuung der Kinder die alleinige Verantwortung. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für sie eine Grundvoraussetzung, um die Versorgung der Familie gewährleisten zu können.

Im Rahmen einer Veranstaltung will die AK einen Überblick über die Situation von Alleinerzieherinnen geben und deren Probleme in das Blickfeld der Politik rücken.

Veranstaltung "Alleinerzieherinnen - Situationsbericht und politische Herausforderungen"
Mittwoch, 23. Jänner 2002, 9.00 Uhr

AK Bildungszentrum
4, Theresianumgasse 16-18

Programm:
9.00 Einleitung
Herbert Tumpel, AK Präsident

9.30 Präsentation Studie Alleinerzieherinnen in Wien
Helene Schiffbänker, Joanneum Research
Helga Amesberger, Inst. für Konfliktforschung

Diskussion

10.30 Erfahrungsbericht und Handlungsbedarf
Ingrid Piringer, Österr. Plattform für Alleinerziehende

11.30 Podiumsdiskussion
Georg Ziniel, Dir-Stv. AK Wien, Bereichsleiter Soziales
Renate Brauner, Wr. Frauenstadträtin
Michael Landau, Caritas Wien
Sieglinde Rosenberger, Inst. f. Politikwissenschaft
Elfriede Hammerl, Autorin

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 501 65-2578
email: akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.at

AK Wien Presse Thomas Angerer

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW