LR Schmid: "Frauen gestalten die Zukunft aktiv mit" BILD

Neujahrsempfang für Frauen in Bregenz

Bregenz (VLK) - Landesrätin Greti Schmid lud heute,
Montag, zum bereits traditionellen Neujahrsempfang für Frauen
nach Bregenz. In ihrer Begrüßungsrede ging die
Frauenreferentin der Vorarlberger Landesregierung auf die
Themen ein, die ihr in der Frauenpolitik besonders wichtig
sind, allen voran die Forderung, dass "die Frauen sich
gegenseitig als starke Partnerinnen wahrnehmen und schätzen
lernen, egal ob als Hausfrauen oder als Berufstätige",
betonte Schmid. ****

Erfreut zeigte sich die Landesrätin darüber, "dass die
Frauen für ihre Anliegen aktiver und engagierter auftreten".
Das sei deutlich spürbar, so Schmid. Frauen gestalten in politischen Funktionen zunehmend die Gemeinde- und
Landespolitik aktiv mit. Das ist eine wichtige Bereicherung,
betonte Schmid. Schmid: "Hilfreich ist es, wenn sich die
Frauen zu Netzwerken zusammenschließen, wie etwa das Frauen.Netzwerk.Vorarlberg. Denn Netzwerke schaffen einen Informationsvorsprung und unterstützen die Kommunikation."

Ein wichtiges Anliegen ist Landesrätin Schmid die
Wahlfreiheit, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Viele Vorarlberger Unternehmen haben bereits die Vorteile einer familienfreundlichen Personalpolitik erkannt und erleichtern
mit gezielten Maßnahmen - wie flexiblere Arbeitszeiten -
vielen Frauen den Wiedereinstieg und Karrieremöglichkeiten,
betonte die Landesrätin. Aus ihrer Sicht, so Schmid, müssen Männer und Frauen gemeinsam daran arbeiten, eine
partnerschaftliche Gesellschaft aufzubauen. Schmid: "Das ist
nicht alleine Frauensache, dabei gibt es noch vieles zu tun".

Bitte Sperrfrist beachten: Montag, 21.1.2002, 19.00 Uhr! (ug/kees/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL