Brauner am Dienstag bei VSStÖ-Podiumsdiskussion an TU

Frauen in technischen Studienrichtungen immer noch unterrepräsentiert

Wien, (OTS) Frauen sind als HörerInnen technischer Studienrichtungen nach wie vor in der Minderheit. Für Frauenstadträtin Mag. Renate Brauner ein Grund, die technischen Interessen von Mädchen schon frühzeitig zu fördern: "Nach meiner Erfahrung ist es besonders wichtig, Mädchen und jungen Frauen Rollenvorbilder anzubieten, die ihnen Lust auf eine Karriere in der Technik machen. Derzeit haben Frauen in den Informations- und Kommunikationstechnologien schlechtere Karten als Männer. Technik und Technologien sind nicht geschlechtsneutral. Diese Tatsache ist mit Sicherheit noch nicht ausreichend thematisiert worden". Auf Initiative des VSStÖ diskutiert Frauenstadträtin Brauner am Dienstag mit VertreterInnen der TU-Wien und des Bildungsministeriums die Gründe für die geringen Studentinnenzahlen.

o Podiumsdiskussion: "Mehr Frauen in die Technik"

Termin: Dienstag, 22.1.2002, 19.00 Uhr
Ort: TU Freihaus, Hörsaal 7, Wiedner Hauptstraße 8-10, 1040 Wien Mit: Mag. Renate Brauner, Wiener Frauenstadträtin
Prof. Bruno Grösel, Dekan der Fakultät für Maschinenbau
Dr. Juliane Mikoletzky, Vorsitzende des Arbeitskreises Gleichbehandlungsfragen des TU-Senats
Mag. Roberta Schaller-Steidl, Bildungsministerium Arbeitsgruppe Gleichbehandlungsfragen
Moderation: Daniela Stepp, Vorsitzende VSStÖ Wien

VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen! (Schluss) hk

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Heidemarie Kargl
Tel.: 4000/81840
Handy: 0664/140 96 86
e-mail: kar@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK