115 Jahre Volkshochschule polycollege

Wien, (OTS) Die Volkshochschule polycollege (5., Stöbergasse 11-15) ( www.wien.gv.at/ma53/theater/poly.htm )erlebt heuer ihren 115. Frühling. Das neue Programm umfasst über 1500 Kurse. Diese Vielfalt gründet auf jahrzehntelange Erfahrung in der Weiterbildung.

Bereits am 22. Jänner 1887 wurde die Volkshochschule polycollege als "Wiener Volksbildungsverein" ins Leben gerufen. Die Vereinsgründung war Ausdruck einer internationalen Bildungs- und Kulturbewegung, die sich nach englischem Vorbild (Universität Cambridge) von einem konkreten Grundsatz leiten ließ: Wissenschaft und Kunst für alle zugänglich zu machen. Es sollten breite Schichten der Bevölkerung in den Genuss von Bildung kommen.
Einen Schwerpunkt bilden die Sprachkurse. Kurse in 24 Sprachen sowie Zertifikatskurse wie zum Beispiel Toefl und die Cambridge Certificates stehen zur Auswahl. Zudem organisiert VHS polycollege Sprachferien ganzjährig "Work-experiences" in englischsprachigen Ländern. Highlight dieser aktuellen Art des Sprachkurses ist die aktive Kommunikation. Die Praktika verbinden Theorie und Praxis. "Work-experience" gibt es in den verschiedensten Berufs- und Interessenssparten. Unter anderem in den Branchen Marketing, Tourismus und Gastronomie sowie in sozialen und technischen Berufen.

Im polycollege werden unterschiedliche Bevölkerungsschichten durch gleiche Interessen zusammengeführt, die im Alltag wenig oder keinen Kontakt miteinander haben. Im Rahmen des Symposiums "Tschechen und Slowaken in Wien - die Geschichte einer gelungenen Integration" sprechen am 21. 3. 2002 Experten über die Situation ethnischer Minderheiten in Wien. Das zweitägige Symposium am polycollege hat eine Verbesserung des Wissens über die Thematik, und der Verständigung der Volksgruppen untereinander zum Ziel.

Rückfragehinweis für Journalisten: Martin Mikulik, polycollege, Offentlichkeitsarbeit, Tel.: 01-54 666-52
mikulik@polycollege.ac.at .
(Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verband Wiener Volksbildung
Michaela Pedarnig
Tel.: 89 174/19
e-mail: michaela.pedarnig@vwv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK