Lunacek: Zivile Hilfsleistungen Österreichs für Wiederaufbau Afghanistans verdoppeln

Einstellung der Bombardements für erfolgreichen Wiederaufbau

nötig

Wien (OTS) "Würde Österreich seinen Status als zehntreichstes Land dieser Erde ernst nehmen, dann müßte der Betrag für zivile Hilfsleistungen, den die Bundesregierung bei der Tokyoter Afghanistan-Geberkonferenz einbringen wird, mindestens doppelt so hoch sein," fordert heute die außenpolitische Sprecherin der Grünen, Ulrike Lunacek, und erinnert daran, dass die Außenministerin im Dezember des vergangenen Jahres einen österreichischen Beitrag für die Minenräumung angekündigt hat.

Die EU-Kommission und die EU-Staaten haben gemeinsam mehr als 400 Millionen Euro für Afghanistan in Aussicht gestellt. Der Beitrag Österreichs für die zivile Unterstützung soll sich auf 5,5 Mio. Euro belaufen. Weiters fordert Lunacek die Außenministerin auf, sich gemeinsam mit ihren EU-KollegInnen dafür einzusetzen, dass die USA ihre Bombardements einstellen. "Nur so kann der Wiederaufbau Afghanistans Erfolg haben", so Lunacek.

Rückfragen & Kontakt:

Reinhard Pickl-Herk
Tel.:0664-4151548
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB