Sozialkonzept Blumenegg: Gemeinden beraten weitere Schritte

LR Schmid: Konsens unter den Gemeinden ist gegeben!

Bregenz (VLK) - Soziallandesrätin Greti Schmid begrüßte
heute, Freitag, im Landhaus mehrere Bürgermeister aus dem
Walgau und dem Großen Walsertal, um mit ihnen über die
weitere Entwicklung der regionalen Pflegeangebote zu beraten.
Auf Anregung Schmids wird der Ludescher Bürgermeister Paul
Ammann alle Betroffenen zu einem moderierten Gespräch laden,
um noch im Februar dieses Jahres die weitere Vorgangsweise in Richtung eines Sozialkonzeptes Blumenegg-Walsertal
festzulegen. ****

Für Landesrätin Schmid ist es wichtig, dass die Gemeinden
ihre Interessen und Erfahrungen abstimmen und so zu einer vom Konsens getragenen Lösung gelangen. Bei dem anstehenden
Treffen soll zunächst ein Konzept für die Umsetzung
festgelegt werden, das die bisherigen guten ambulanten und stationären Erfahrungen der Region und bestehende Studien berücksichtigt. Erst danach sollen - wiederum im gemeinsamen Vorgehen aller Betroffenen - die Fragen des Standortes und
des Betreibers geklärt werden.

Mit dabei sind neben Paul Ammann aus Ludesch die
Bürgermeister Helmut Gerster aus Thüringen, Bruno Hummer aus Nenzing, Erich Walter aus Bludesch und als Vertreter des
Großen Walsertales Otmar Ganahl aus Blons.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL