WOLFMAYR: BETROFFENHEIT ÜBER TOD VON ALOIS HERGOUTH

ÖVP-Kultursprecherin: Österreich verliert einen seiner größten Lyriker

Wien, 18. Jänner 2002 (ÖVP-PK) Tief betroffen zeigte sich heute, Freitag, die Kultursprecherin der ÖVP, Abg. Dr. Andrea Wolfmayr, über das Ableben ihres steirischen Schriftsteller-Kollegen Alois Hergouth:
"Mit ihm verliert nicht nur die Steiermark, sondern ganz Österreich einen seiner wichtigsten Lyriker." Für seine Werke, die teilweise durch starke persönliche Verbundenheit zum Nachbarland Slowenien geprägt waren, erhielt der gebürtige Grazer eine Vielzahl von Preisen und Auszeichnungen, u.a. das Große Goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark, das Goldene Ehrenzeichen der Stadt Graz und 1987 auch das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst. ****

"Obwohl jeder von seiner jahrelangen, schweren Krankheit wusste und er seine letzten Ehrungen bereits am Krankenbett entgegennehmen musste, ist der Abschied nun trotzdem schmerzlich. Wir haben in ihm nicht nur einen hervorragenden Schriftsteller, sondern einen guten Freund bzw. Kollegen und liebenswerten Menschen verloren", so Wolfmayr abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 01/40110-0

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK