Sacher: NÖ Grenzlandförderung noch nie so wichtig wie jetzt

Ewiggestrige Geisteshaltungen haben in Zeiten der EU-Integration nichts mehr zu suchen

St. Pölten, (SPI) - Anlässlich einer Veranstaltung im Rahmen der ‚NÖ Grenzland-Informationsoffensive', fanden sich kürzlich im tschechischen Neuhaus hohe Vertreter des politischen sowie wirtschaftlichen Lebens zusammen. Neben Vertretern regionaler Organisationen kamen auch Projektbeauftragte, um ihre Erfahrungen bei der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit auszutauschen. Klubobmann LAbg. Ewald Sacher sieht darin große Chancen für die Zukunft:
"Zielsetzung des Zusammentreffens ist nicht nur der Informations-sowie Erfahrungsaustausch, hier werden auch Kontakte für künftige Joint Ventures geknüpft. Im wirtschaftlichen Zusammenrücken und einer grenzüberschreitenden Kooperation liegt ein enormes Entwicklungspotential, das es zu entfalten gilt. Nützen wir diese Chance. Aktivitäten wie diese stehen in positivem Widerspruch zu aktuellen Konfrontationen ewiggestriger Geisteshaltungen, die in der Zeit der EU-Integration nichts mehr zu suchen haben."****

Die Exkursion wurde von der NÖ Grenzlandförderung (NÖG) organisiert und führte die österreichische Delegation zunächst zu zwei ausgewählten tschechischen Betrieben, die eng mit Niederösterreichischen Betrieben kooperieren. Im Anschluss daran fand noch eine Informationsveranstaltung der Wirtschaftsuniversität Neuhaus statt. "Die NÖG ist seit 26 Jahren tätig, doch war sie noch nie so wichtig wie jetzt. Angesichts der enormen Arbeitslosigkeit und einer bevorstehenden EU-Osterweiterung sind deren Aktivitäten eine enorme Chance für eine prosperierende Wirtschafts- sowie Arbeitsmarktpolitik auf beiden Seiten. Die Gründungen von Tochtergesellschaften jenseits der Grenze sichern in Niederösterreich bestehende Arbeitsplätze und schaffen zusätzlich neue", so der Klubobmann abschließend.
(Schluss) rs

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN