Einladung zur Pressekonferenz: Ein Volksbegehren am Prüfstand - VIDEO (web)

Eine Analyse des Volksbegehrens "Veto gegen Temelín"

Wien (OTS) - Präsentiert werden Ergebnisse einer telefonischen Meinungsumfrage zu folgenden Themen:

  • Wer hat das Volksbegehren unterschrieben?
  • Motive, das Volksbegehren zu unterschreiben
  • Motive, das Volksbegehren nicht zu unterschreiben
  • Warum wurde das Volksbegehren eingeleitet?
  • Wer stand hinter dem Volksbegehren?
  • Was kann das Volksbegehren bewirken?
  • Welche europapolitischen Konsequenzen sind durch das Volksbegehren zu erwarten?

Dienstag, 22. Jänner 2002, 10.00 Uhr
Presseclub Concordia, 1. Stock
Bankgasse 8, 1010 Wien

Die Umfrageergebnisse werden präsentiert von:

Prof. Herbert Krejci
Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik Dr. Heinz Kienzl
Vizepräsident der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik Dr. Gerhard H. Bauer
Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Die Unterlagen zur Pressekonferenz stehen Ihnen am 22. Jänner ab 11.00 Uhr auch auf unserer Homepage http://www.euro-info.net, unter den Rubriken Studien und Pressekonferenzen zur Verfügung.

Sie erreichen uns: +43-1-533 49 99 (Tel), 533 49 40 (Fax), europa@euro-info.net.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Heinz Kienzl
Österreichische Gesellschaft
für Europapolitik
Oppolzergasse 6/11
1014 Wien
Tel.: 01 /533 49 99 - 13
Fax: 01 /533 49 40
mailto:mailto:europa@euro-info.net

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS