Stipendien für Architekten

Einreichungen noch bis Ende Jänner

Wien (VLK) - Das Bundeskanzleramt, Sektion für Kunstangelegenheiten, hat für heuer acht TISCHE-Stipendien
für jüngere Architektinnen und Architekten sowie fünf
"Margarete Schütte-Lihotzky Projektstipendien"
ausgeschrieben. Bewerbungen können noch bis Donnerstag, 31.
Jänner 2001 beim Bundeskanzleramt in Wien eingereicht werden.
****

Die Intention des TISCHE-Programmes ist es, jungen
Architektinnen und Architekten unmittelbar nach Abschluss
ihrer Ausbildung die Gelegenheit zu geben, in einem
kleineren, innovativen Architekturbüro mit bereits gewissem internationalen Bekanntheitsgrad entsprechende künstlerische
und berufliche Erfahrung zu sammeln. Die Stipendien sind mit monatlich 1.500 Euro für die Dauer von sechs Monaten dotiert.

Die Schütte-Lihotzky-Stipendien sollen architektonisch-baukünstlerisch interessante Objekte und Forschungsvorhaben ermöglichen, die sonst nicht verwirklicht werden könnten. Stipendienzweck ist die Durchführung eines Projektes im
Bereich der Architektur bzw. der Stadtplanung mit Schwerpunkt
auf soziale Verbesserungen bzw. im Zusammenhang mit der
Dynamik aktueller gesellschaftlicher Veränderungen. Die
Stipendien sind mit jeweils maximal 7.500 Euro dotiert.

Nähere Informationen sind beim Bundeskanzleramt, Sektion
für Kunstangelegenheiten telefonisch unter 01/53115-7571 oder
-7572 oder per E-mail an bernd.hartmann@bka.gv.at erhältlich. (gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL