LR Schmid: Qualifikationsschub für die Jugendarbeit

Neuer Grundlehrgang für Mitarbeiter in der offenen Jugendarbeit

Bregenz (VLK) - In den Einrichtungen der offenen
Jugendarbeit in Vorarlberg gibt es viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die über hohe Motivation aber keine fachlich
fundierte Ausbildung verfügen. Deshalb bietet die
Vorarlberger Landesregierung in Zusammenarbeit mit der
Akademie für Sozialarbeit einen neuen Grundlehrgang
"Jugendarbeit in offenen Einrichtungen" an. ****

Jugendlandesrätin Greti Schmid bekennt sich zu der
wertvollen und engagierten Arbeit, die in den Einrichtungen
der offenen Jugendarbeit geleistet wird. "Aber nur etwa 40
Prozent der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können eine pädagogische Fachausbildung
vorweisen. Daher geht es uns darum, hier einen
Qualifikationsschub zu bewirken, um die Qualität in der Vorarlberger Jugendarbeit weiter zu steigern."

Im Sinne der persönlichen und beruflichen Weiterbildung empfiehlt Schmid allen in der offenen Jugendarbeit Tätigen
den Besuch des Grundlehrganges. Einige Module sind auch für ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die noch in
den ersten beiden Berufsjahren in der Jugendarbeit stehen,
als Einschulung geeignet. Zudem sind einzelne Module für interessierte Fachkräfte als Fortbildungsveranstaltung
zugänglich. Auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem benachbarten Ausland sind willkommen.

Das Land Vorarlberg hat die Kosten für die Entwicklung
dieses österreichweit einzigartigen Kursangebotes getragen
und fördert darüber hinaus die Teilnahme der in Vorarlberger Jugendeinrichtungen Tätigen mit 50 Prozent des Beitrages.

Ein Folder mit allen Informationen über den neuen
Grundlehrgang ist an die in der Jugendarbeit Tätigen und Verantwortlichen verschickt worden. Darüber hinaus gibt es
das Programm und das Ausbildungskonzept auch im Internet:
www.vobs.at/asav/weiter1.htm. Für Fragen und nähere Auskünfte steht die Akademie für Sozialarbeit zur Verfügung: Telefon 05574/43046-86, E-Mail: monika.seif.asav@schulen.vol.at.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL