Pago setzt europaweit auf Markenstärke

Klagenfurt (OTS) - Im Vorjahr ist es dem Fruchtsafthersteller Pago gelungen, seine europäische Marktpräsenz weiter auszubauen. Ausschließlich in der Glasverpackung und im Premiumbereich positioniert, verkauft Pago bereits 78 Prozent der Fruchtsaftspezialitäten in 14 Ländern außerhalb Österreichs. Pago ist derzeit Marktführer in der Gastronomie in Österreich, Italien, Kroatien und Südfrankreich.

Pago steht für Premium Qualität und Markenstärke

Gerhard Lacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Pago International GesmbH. erklärt den Erfolg der Fruchtsaftspezialitäten:
"Nur wo Pago draufsteht, ist auch Pago drinnen!" Die Markenstärke von Pago beruht ganz wesentlich auf der zuverlässigen Produktqualität, die von Konsumenten gefordert wird und die dem Trend zu naturreinen Produkten entspricht. Vom Fruchtanbau bis zur abgefüllten Flasche misst sich Pago an streng kontrollierten Standards. Und somit ist auch die Botschaft an die Konsumenten klar: "Pago pur. So schmeckt Natur."

Die beiden Produktionswerke in Klagenfurt und im spanischen La Selva del Camp versorgten im Vorjahr die Pago Konsumenten europaweit mit insgesamt 90 Mio. Litern Fruchtsaft (+0,5 % zum Jahr 2000). Der Umsatz blieb mit 124,6 Mio. EURO auf Vorjahresniveau.

Internationalisierung wird fortgesetzt

Der Botschafter von Pago ist die grüne 0,2-Liter Tischflasche. Sie gilt weit über Österreich hinaus als Qualitätsgarant, signalisiert sie dem Konsumenten doch beim Öffnen optisch und akustisch die original Pago Qualität. Seit 1989 arbeitet Pago konsequent an der Internationalisierung der Marke. 78 Prozent des Umsatzes wurden 2001 außerhalb der rot-weiß-roten Grenzen erzielt. Pago erwartet, dass dieser Anteil auch in diesem Jahr weiter wachsen wird. Besonders deutlich gewonnen hat Pago in Frankreich, Kroatien, dem Vereinigten Königreich, Schweden und Deutschland. In Österreich ist der Fruchtsaftkonsum an natürliche Grenzen gestoßen. Pago setzt hier auf qualitatives Wachstum und forciert, ganz im Sinne des Markenauftrittes, weiter die 0,2 Liter Tischflasche. In Italien imitiert eine Reihe von zum Teil neuen Mitbewerbern Pago. Dies geschieht mit billigen Preisen, aber nicht mit vergleichbaren Qualitäten. Dieses Ankämpfen gegen den Marktführer hat zu einer Konsolidierungsphase geführt. Mittelfristig erwartet sich Pago durch seine Markenstärke aber auch hier eine Marktbereinigung zu Gunsten des Premium-Segmentes.

Agenda 2005: Pago im gesamten EU-Binnenmarkt

Pago konzentriert sich bei der weiteren Internationalisierung auf Länder der Europäischen Union. Jüngster Meilenstein auf dem Weg zu einem gesamt europäischen Pago Markt ist der erfolgreiche Abschluss eines zweijährigen Testmarktes in Griechenland. Als Folge wurde die Pago Hellas E.P.E als neue Verkaufsgesellschaft mit Sitz in Athen gegründet.

Die starke Position von Pago in Kroatien führt zu einer verstärkten Nachfrage aus den Ländern Bosnien-Herzegovina, Mazedonien und Serbien.

In Märkten, in welchen Pago Marktführer in der Gastronomie ist, entsteht nach kurzer Zeit auch große Nachfrage im Lebensmittelhandel. Pago kann neben einer flächendeckenden Distribution in Österreich bereits auch in Italien, Kroatien und Südfrankreich auf eine sichtbare Präsenz im Lebensmittelhandel verweisen.

Produktinnovationen sind Motor des Wachstums

Dank ausreichender Ernte, ist es für 2002 nach zwei Jahren Pause möglich, den Mythos "Pago Heidelbeere" auch im Lebensmittelhandel wieder aufleben zu lassen. "Heidelbeere" wird in der 0,5-Liter Formflasche den zahlreichen Liebhabern dieser Beerenspezialität angeboten.

In Österreich wurde im Herbst vorigen Jahres mit "Mango" eine exotische Pago Produktinnovation eingeführt. 2002 wird auch in den anderen europäischen Ländern das reichhaltige Sortiment in Premium Qualität um "Mango" erweitert.

Pago will weiter wachsen

Nach einer allgemeinen Konsolidierungsphase rechnet Pago im laufenden Jahr mit einem stärkeren Wachstum als 2001. Dadurch soll auch eine Fortführung der dynamischen Entwicklung der Vorjahre erreicht werden.

Damit wird Pago weitere Marktanteile in Europa dazugewinnen. So kommt Pago dem definierten Ziel näher, die führende Premium-Fruchtsaftmarke Europas zu werden.

Service Information:

Ein Fact Sheet zu Pago, Grafiken und Fotos finden Sie in Druckqualität unter http://www.auer.at/pago/ zum Download. Weiteres Bildmaterial unter http://gallery.pago.cc, User: Pagopress, Passwort:
Pagopress

Rückfragen & Kontakt:

Armin Teichert
PAGO-Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (0463) 33444-1110 oder (0664) 358 6662
pr@pago.cc

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS