Waneck: Aufruf zur Grippeimpfung - Noch ist es nicht zu spät

Impfen ist der einzig wirksame Schutz - Genügend Impfstoff vorhanden

Wien, (BMSG) - Ein dringender Aufruf zur Grippeimpfung kommt heute von FP-Gesundheitsstaatssekretär Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck. "Wer noch nicht gegen die Influenza immunisiert ist, sollte sich jetzt noch impfen lassen. Jetzt geht es sich für den Impfschutz noch aus. Es ist ausreichend Impfstoff vorhanden." ****

"Impfen ist biologische Krankheitsvorsorge", betonte Waneck. Keine andere Maßnahme sei außerdem sicherer. Der Impfstoff rege den Körper gleichsam an, sich selbst gegen die jeweilige Infektion zu wehren. "Bis die Immunisierung ihre volle Wirkung entfaltet, vergehen zehn bis 14 Tage. Doch ebenso lang braucht auch eine Influenza-Epidemie zur vollen Entfaltung", so Waneck.

Besonders für ältere Menschen sei eine Impfung anzuraten, betonte Waneck. Auch Personen, die mit älteren Menschen, chronisch Kranken und Säuglingen in einem Haushalt leben, sollten sich unbedingt impfen lassen, um diese nicht zu infizieren.

Weitere Zielgruppen der Influenza-Impfung sind laut ARGE Influenza:
chronisch kranke Kinder, Jugendliche und Erwachsene; Schwangere, Personen in Spitälern, in ärztlichen Ordinationen, in Alters- und Pflegeheimen, Personen im öffentlichen Dienst wie Exekutive, Rettungsdienste, Feuerwehr und Personal von Post und Bahn. Die Impfung sei darüber hinaus für jeden sinnvoll und geeignet, der sich selbst schützen und andere nicht infizieren will, schloss Waneck. (Schluss) mg bxf

Rückfragen & Kontakt:

soziale Sicherheit und Generationen
Martin Glier
Tel.: (01) 711 00/4619

BMSG - Bundesministerium für

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGE/NGE