Das Ergebnis der FM4-"Licht ins Dunkel"-Aktion

Wien (OTS) - Auch im Dezember 2001 gab es eine "Licht ins Dunkel”-Aktion auf FM4. Unterstützt wurde das Projekt "Kinderschutzzentrum Burgenland". Diese Einrichtung (das zuletzt eingerichtete Kinderschutzzentrum Österreichs) bietet kurz- oder längerfristige lösungsorientierte Beratung sowie Prävention bei:
Sexuellem Missbrauch, physischer und psychischer Gewalt, Vernachlässigung, Erziehungsfragen & Hilfe für Scheidungskinder. Nun ist das Ergebnis der Spenden-Aktion bekannt: Die FM4-Hörer unterstützten die Aktion mit öS 187.353 ( 13.615,48 Euro).****

FM4-Mitarbeiter haben Dienstleistungen und persönliche Gegenstände zur Auktion angeboten, Ferry Ebert hat drei seiner Automaten zur Verfügung gestellt. Es gab die "Minutes of Fame", bei denen Hörer gegen eine Spende von 100 Euro eine Minute Sendezeit für persönliche Botschaften nutzen konnten.

Bei einer Kinopremiere von FM4 wurde gesammelt und auch der Advenclub im Schikaneder spendete seine Einnahmen aus der Bastelecke an Licht ins Dunkel. Außerdem erklärte sich das Internetcafe Spicecookie bereit, einen Dezemberpunsch zugunsten der FM4-Aktion zu machen.

Besonders hervorzuheben ist das "Keks" am Wiener Karlsplatz. Der Veranstalter Peter Fattinger und junge Architekturstudenten der TU Wien haben bei ihrem Punschstand Geld für Umbauarbeiten im Kinderschutzzentrum gesammelt - diese Summe von ca. öS 80.000.- wird zwar nicht in den Licht ins Dunkel-Topf fließen, aber direkt in das benötigte Baumaterial im Kinderschutzzentrum investiert.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/501 01/16446

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit FM4

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA