Stoisits: Strassers Ankündigungspolitik bei Harmonisierung von Aufenthalts- und Arbeitsberechtung

Bei Umsetzung kriecht Strasser vor FPÖ zu Kreuze

Wien (OTS) "Innenminister Strasser betreibt eine unerträgliche und unglaubwürdige Ankündigungspolitik, wenn er zum x-ten Mal die Harmonisierung von Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung fordert und immer dann vor der FPÖ zu Kreuze kriecht, wenn es um die Umsetzung geht", kritisiert die Migrationssprecherin der Grünen, Terezija Stoisits. Doch selbst die Ankündigungspolitik wird immer zahmer. Wenn nämlich nachgezogene Familienangehörige keine Arbeitsgenehmigung erhalten sollen und zudem Branchen mit hoher Arbeitslosigkeit ausgenommen sind, dann soll Strasser erklären, wer überhaupt noch eine Arbeitsgenehmigung erhält. "Es bleiben nämlich kaum welche übrig", so Stoisits.

Strasser sollte mehr auf den Vorsitzenden des Integrationsbeirates hören, der im heutigen Standard-Kommentar der Anderen davon spricht, "daß die schlechte Synchronisierung von Aufenthalts- und Arbeitsberechigung besonders perfid ist".

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6707
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB