Schweitzer: AKW Temelin bleibt Bedrohung Nummer 1 für Österreich

Wien, 2002-01-14 (fpd) - Volksbegehren letzte Chance, um Schrottreaktor zu verhindern=

"Das Risiko-AKW Temelin ist die größte
Gefährdung für die Sicherheit der österreichischen Bevölkerung", kommentierte FPÖ-Generalsekretär Mag. Karl Schweitzer den neuerlichen Störfall im südböhmischen AKW. Bei voller Leistungsstufe erweise sich Temelin als "nukleare Zeitbombe". Die schlimmsten Befürchtungen würden, wie der neuerliche Störfall beweise, eindrucksvoll bestätigt. Schweitzer erinnerte, daß ein Reaktorblock wegen technischer Probleme erst vor drei Tagen abgeschaltet werden mußte. ****

Eine Stillegung des Schrottreaktors sei daher das Gebot der Stunde, appellierte Schweitzer an die Österreicherinnen und Österreicher das diese Woche zur Zeichnung aufliegende Anti-Temelin-Volksbegehren zu unterstützen. "Die Häufigkeit der Störfälle sollte auch all jene überzeugen, die bisher noch unschlüssig sind. Denn ein erfolgreiches Volksbegehren ist die endgültig letzte Chance um Temelin zu verhindern", betonte Schweitzer.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP/NFP