Wiener Literaturhaus präsentiert Neuerscheinungen

Wien, (OTS) Gemeinsam mit dem Triton Verlag präsentiert das Literaturhaus Wien morgen, Dienstag, drei Neuerscheinungen: Peter Campas "Der ganz normale Franz", Ursula Hentschläger "Lost & Found" und Heinrich Schaur "(Schwarze) Vögel fressen (rote) Kirschen".

Mit "Der ganz normale Franz" legt der in Wien lebende Autor Peter Campa eine nicht nur ironisch zu lesende Biographie eines Kindes der Nachkriegsgeneration vor. Mittelpunkt des Geschehens ist das Wien der 60er Jahre. Peter Campa ist bereits mit seinen zu Papier gebrachten essayistischen Beobachtungen "Auf der Reise" (1995) und "Die zweite Reise" (1997) dem interessierten Publikum aufgefallen.

Die zufällige Begegnung in einem Nachtzug nach Zürich zwischen den Romanfiguren Madeleine und Paul ist Mittelpunkt des neuen Romans "Lost & Found" von Ursula Hentschläger. Beide verbindet eine alte Freundschaft, die es ihnen ermöglicht immer offener über ihre zukünftigen Lebenswege zu reden. Ursula Hentschläger wurde 1963 in Linz geboren. Die promovierte Kommunikationswissenschaftlerin veröffentlichte bislang "Matscherie oder das Leben in der Versuchung" (1994) und "Paramour - Kunst im Kontext Neuer Technologien" (1999).

Eine Auswahl literarischer Texte, die sich mit dem Thema Einzelmensch, Gesellschaft und vorgefundene Lebensbedingungen auseinander setzen, legt Heinrich Schaur mit seinem Buch
"(Schwarze) Vögel fressen (rote) Kirschen" vor. Schaur wurde 1966 in Minithal (Oberösterreich) geboren. Der Autor, der von sich selbst sagt, dass er eigentlich niemals Schriftsteller sein wollte, veröffentlichte zuletzt den Beitrag "Stein (Der Herr Josef) (2001).

o Ort: Literaturhaus Wien

Eingang: 7., Zieglergasse 26 A
Behinderteneingang: 7., Seidengasse 13
Beginn: 19 Uhr
Der Eintritt ist frei.
(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
e-mail: hch@m53.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK