FP-Hager: "Temelin-Volksbegehren muss über Parteipolitik stehen"

Straßburg, 2002-01-14, -(fpd)- Das Volksbegehren zum Problemfall Temelin, das inhaltlich jenseits der Parteipolitik stehen sollte, ist leider zu einer medialen Auseinandersetzung zwischen dem Kleinformat und den (meisten) übrigen Printmedien geworden. Gerade von diesen "übrigen", aber auch von anderen "Fachleuten", habe er in letzter Zeit gute Argumente gegen das Volksbegehren gehört, meint der freiheitliche Europaparlamentarier Prof. Dr. Gerhard Hager. "Den Autoren oder Besitzern dieser Argumente möchte ich jedenfalls empfehlen, sie zu notieren und sorgfältig zu archivieren, damit sie auch in vierzig Jahren ihre krebskranken Enkelkinder noch nachlesen können!", schließt Hager.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/40 110-5897

Büro MEP Prof. Dr. Gerhard HAGER

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPE/FPE