FP-Hager: EURO Stückelung - eine vertane Chance

Straßburg, 2002-01-14, -(fpd)- Seine Warnungen, die Stückelung der EURO - Banknoten sei ungenügend, es bedürfe zumindest zusätzlich einer 2 € Banknote, seien ‚nicht einmal ignoriert’ worden, beklagt der freiheitliche Europaparlamentarier Prof. Dr. Gerhard Hager. ‚Fachleute’ hätten vielmehr nachgewiesen, dass nach Einführung des EURO weniger Münzen im Umlauf sein würden als vorher. Dass diese "Expertenmeinung" absoluter Blödsinn sei, könnten inzwischen Taxilenker, Friseure, Kellner, aber auch Herr Jedermann selbst feststellen. Wäre nicht so schlimm, hätte man damit nicht die Chance vertan, (außerhalb von Italien) mit der Einführung der gemeinsamen Währung das Europagefühl ungetrübt zu verbessern. "So aber ist ein Wertmutstropfen hineingeraten, der den möglichen Zugewinn an Bürgerzuneigung spürbar verringert hat", schließt Hager.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/40 110-5897Büro MEP Prof. Dr. Gerhard HAGER

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPE/FPE