Stadlbauer zu Fasslabend: Kindergärten ist vor Au-pair-Diensten der Vorzug zu geben

Wien (SK) "Es spricht wieder einmal mehr für die Geisteshaltung der ÖVP, wenn Fasslabend sich für die Finanzierung der Au-pair-Mädchen aus öffentlichen Geldern ausspricht, seine Partei aber nichts gegen den Mangel an Kindergartenplätzen tut", kritisierte am Freitag SPÖ-Bundesfrauensekretärin Bettina Stadlbauer den Vorschlag Fasslabends, Kinderbetreuungsleistungen in der Familie, wie Au-pair-Dienste, steuerlich abzusetzen. ****

Es stelle sich auch die Frage, ob damit nicht auch die Hausfrau, oder das Stubenmädchen von Top-Verdienern durch die öffentliche Hand finanziert werden sollen. "Für die allermeisten Österreicherinnen ist es wichtig, dass sie Beruf und Familie vereinbaren können. Dafür müssen Voraussetzungen geschaffen werden", betonte Stadlbauer und führte hier den dringend nötigen Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen, die rechtliche Absicherung von Karenzierten, Aus- und Weiterbildungsprogramme und Wiedereinstiegsmaßnahmen an. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK