LR Bgm. Knotzer: Begrüße Einberufung der Wirtschaftskommission zu Semperit

Bemühungen um Weiterführung von Semperit gehen weiter

St. Pölten, (SPI) - Traiskirchens Bürgermeister, Landesrat Fritz Knotzer, begrüßt ausdrücklich die Einberufung der Wirtschafskommission zu Semperit in Traiskirchen am kommenden Montag, den 14. Jänner 2002. "Die Bemühungen um eine Weiterführung von Semperit gehen mit großem Einsatz weiter. Die Experten-Gesprächsrunde der Arbeitnehmervertretungen, der Sozialpartner, Vertretern des Wirtschaftsministeriums, der Betriebsräte und des Unternehmens wird sicher dazu beitragen, die über die Grenzen des Bezirks Badens, ja Niederösterreichs hinausgehende Bedeutung der drohenden Schließung von Semperit zu unterstreichen und vor allem die Rettungsbemühungen zu unterstützen", so Fritz Knotzer.****

Die Anstrengungen der derzeit laufenden Bemühungen gehen nicht nur in Richtung Aufrechterhaltung der Reifenproduktion und eine eventuelle Übernahme des Werkes durch interessierte Investoren, auch neue Arbeitsplätze im Bereich Technologie, Komponentenfertigung für die Automobilindustrie bzw. Zulieferfunktion für europäische Reifenhersteller sind Eckpunkte der Bemühungen. Von entscheidender Bedeutung wird jedenfalls sein, wie der Bund und das Land Niederösterreich die laufenden Bemühungen unterstützen.

"Es freut mich jedenfalls, dass es durchaus ernstzunehmende Interessenten für eine Übernahme von Semperit bzw. eine Beteiligung an einer Investorengruppe gibt. Das beweist auch, dass der Standort Semperit von Fachleuten wirklich gute Überlebenschancen bei nur einigermaßen guten Willen eingeräumt wird. Das Werk ist technisch auf dem letzten Stand, die Produktivität entsprechend hoch und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestens ausgebildet. Die Beschäftigten und die Personalvertretung bringen sich in die Rettungsbemühungen wirklich engagiert und umfassend ein, was für eventuelle Interessenten von besonderer Bedeutung ist. Wir werden jedenfalls weiterkämpfen", so Bürgermeister Knotzer.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN