Behindertengerechtes und behindertenfreundliches MuseumsQuartier Wien

Zusätzliche Anregungen der Interessensverbände wurden bereits realisiert, ein weiteres Maßnahmenpaket soll am 29. Jänner verabschiedet werden.

Wien (OTS) - Das MuseumsQuartier entspricht allen behördlichen und gesetzlichen Auflagen eines behindertengerechten Bauens. Im Rahmen der Planungs- und Bauphase des MuseumsQuartier Wien wurde auf die gesetzlichen Rahmenbedingungen im Hinblick auf die behindertengerechte Ausführung Rücksicht genommen. Beim Bau wurden alle Normen und gesetzlichen Regeln eingehalten.

Anregungen der Interessensverbände wurden bereits umgesetzt

Die von verschiedenen Behindertenvertretern geforderten Zusatzmaßnahmen wurden in den letzten Monaten von der MuseumsQuartier Errichtungs- und Betriebsgesellschaft aufgenommen und zum Teil bereits umgesetzt - wie die Kennzeichnung und Ausstattung von Liften, die Adaption von Leitsystemen im Areal bzw. in den Institutionen, Verbesserung der Behinderten-WC s (Rangierbarkeit der Rollstühle) sowie zusätzliche Klingelknöpfe in den Eingangsbereichen. Die zum 7. Bezirk führende Rampe wird ebenfalls wetterfest adaptiert.

Behindertengerechte Durchquerung des Areals

Die Durchquerung des Areals ist für jeden behinderten Menschen möglich. Das starke Gefälle zwischen dem 1. und dem 7. Bezirk wurde durch Liftanlagen ausgeglichen, die dem internationalen Standard entsprechend mit akustischer Sprachinformation ausgestattet wurden.

Induktive Höranlagen

Auf Initiative der Geschäftsführung der MQ Errichtungs- und Betriebsgesellschaft verfügt das MuseumsQuartier Wien in der Halle E+G als einziges großen Kulturzentrum Europas über induktive Höranlagen der modernsten Art. Dies wird vom ÖSB, dem österreichischen Bund für Schwerhörige, Spätertaubte, Tinnitus-Betroffene und Sprachbehinderte attestiert.

Behindertenfreundliches MQ: Gemeinsamer Termin am 29. Jänner

Weitere Anregungen und Wünsche der Nutzer, Besucher und Interessensverbände behinderter Menschen wurden aufgelistet und deren technische und wirtschaftliche Machbarkeit (wie z.B. die Einholung von Kostenvoranschlägen) wird derzeit geprüft. Die MuseumsQuartier Errichtungs- und Betriebsgesellschaft ist bemüht, in den nächsten Wochen zusätzliche Budgetmittel zur Umsetzung dieser Pläne zu sichern. Für den 29. Jänner hat die Gesellschaft bereits einen Termin mit den Behindertenverbänden sowie dem Bezirk angesetzt, an dem ein diesbezügliches Maßnahmenpaket beschlossen werden soll.

Rückfragen & Kontakt:

Daniela Enzi - Presse MQ E+B
Tel: (01) 523 58 81 266
Fax: (01) 523 58 86
denzi@mqw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS