SPÖ-Termine von 14. Jänner bis 20. Jänner 2002

DIENSTAG, 15. Jänner 2002:

10.30 Uhr Fischer - Pressegespräch

Nationalratspräsident Heinz Fischer nimmt in einem Pressegespräch zum Thema "Verfassungsgerichtshof" Stellung (10.30 Uhr, Parlament, Lokal VIII).

11.00 Uhr Maier - Pressekonferenz

SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Johann Maier nimmt in einer Pressekonferenz zum Thema "Organisierter Betrug in österreichischen Schlachthöfen - Wer sind die politisch Verantwortlichen?" Stellung (11 Uhr, Parlament, SPÖ-Stützpunktzimmer).

18.00 Uhr Veranstaltung der GPA "Zukunft der Dienstleistungen"

Als Folge des letzten SPÖ-Bundesparteitags wurde die vom Fraktionspräsidium der GPA unterstützte Themeninitiative "Zukunft der Dienstleistungen" ins Leben gerufen. Zur Frage "Mobile Business for mobile Employees?" diskutieren in dieser Veranstaltungsreihe Horst Pöchhacker, (PORR AG), Dwora Stein (AK und GPA), Franz Geiger (Siemens AG), Cevdet Caner (CLC AG u. Camelot AG), Paul F. Roettig (Hewitt International Managing Partner, IMADEC), Wolfgang Katzian (GPA u. PVAng.). Die Veranstaltung wird von Gerald Gerstbauer moderiert. (18 Uhr
PORR-Zentrale, 1, Absberggasse 47, 20. Stock).

MITTWOCH, 16. Jänner 2002:

13.00 Uhr SPÖ-Bundesparteivorstand

Der SPÖ-Bundesparteivorstand tritt zu einer Sitzung zusammen (13 Uhr, Parlament).

16.00 Uhr Fischer/Niederwieser bei Buchpräsentation "Universitäten in der Zivilgesellschaft" mit Diskussion

Nationalratspräsident Heinz Fischer und der Passagen Verlag Wien laden zur Präsentation des Buches "Universitäten in der Zivilgesellschaft", herausgegeben von Emil Brix und Jürgen Nautz, ein. Im Anschluss daran findet eine Podiumsdiskussion mit den Wissenschaftssprechern Erwin Niederwieser (SPÖ), Gertrude Brinek (ÖVP), Martin Graf (FPÖ) und Kurt Grünewald (Grüne) zum Thema "Universitäten im Spannungsfeld zwischen Staat, Markt und Zivilgesellschaft" statt (18 Uhr, Empfangssalon des Parlaments).

19.00 Uhr Zukunftswerkstätte - Veranstaltung "Überwachungsstaat Österreich?"

Seit den Anschlägen in den USA am 11. September 2001 hat die Qualität von Sicherheit eine neue Dimension erhalten. Die blau-schwarze Koalition will dem weltweiten Terror in erster Linie mit der Kontrolle der österreichischen Bevölkerung entgegenwirken. Die Palette reicht von Kameraüberwachungen über Fingerprints bis hin zu Gesichtsscreenings und anderen biometrischen Verfahren. Es diskutieren: SPÖ-Abgeordneter Johann Maier, Ministerialrat Heinrich Pawlicek vom BM für Inneres, Hans Zeger von der ARGE Daten und "Falter"-Redakteur Florian Klenk. Moderiert wird die Veranstaltung vom SPÖ-Klubsekretär GR Kurt Stürzenbecher. (19 Uhr, Zukunfts- und Kulturwerkstätte, 1, Schönlaterngasse 9)

DONNERSTAG, 17. Jänner 2002:

10.00 Uhr Binder/Rosenberger - Pressekonferenz "Ein Jahr Kindergeld in Kärnten"

Die Österreichischen Kinderfreunde präsentieren bei einer Pressekonferenz eine Studie, die offen legt, wie es Kärntner Familien seit dem Bezug des Kindergeldes geht. Die Familiensprecherin der Österreichischen Kinderfreunde, SPÖ-Abgeordnete Gabriele Binder, und Univ. Prof. Sieglinde Rosenberger (Institut für Politikwissenschaft, Wien) werden zu Fragen wie "Sind die Erwartungen der Familien erfüllt worden?", "Hat sich die finanzielle Situation verschlechtert oder verbessert?" und "Wie steht es mit der Rückkehr der Frauen an ihren Arbeitsplatz?" Stellung nehmen (10 Uhr, "fish & orange", 1, Ebendorferstraße 10).

10.30 Uhr Jarolim - Pressekonferenz

SPÖ-Justizsprecher Hannes Jarolim nimmt in einer Pressekonferenz zum Thema "Justizpolitik unter Blau-Schwarz - Eine Bedrohung für den Rechtsstaat" Stellung (10.30 Uhr, Parlament, SPÖ-Stützpunktzimmer).

SAMSTAG, 19. Jänner 2002:

9.30 Uhr Renner-Institut - Veranstaltung "Afghanistans Zukunft"

Afghanistan ist das Pulverfass der Weltpolitik. Die Anrainerstaaten Usbekistan, Turkmenistan, Tadschikistan und vor allem Pakistan, sind durch die Anti-Terror-Aktionen des Westens in Afghanistan enormen Spannungen ausgesetzt. Die meist autokratischen, repressiven Regierungen der Region stehen vor einer Zerreißprobe mit den militanten religiösen Fundamentalisten. Die Verbesserung der Situation der Frauen wird zu einer Nagelprobe der Regierungen in der Region. Dazu diskutieren der Politikwissenschfter Sarajuddin Rasuly (Uni Wien), die Journalistin Sibylle Hamann ("profil"), die Ethnologin Gabriele Rasuly-Palecek (Uni Wien). Moderation: Georg Hoffmann-Ostenhof ("profil") (9.30 Uhr, Dr. Karl Renner-Institut, 12, Hoffingergasse 26-28)

(Schluss) mm/mp

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK